In der Reihe “Geschäftsideen Quartett” stellen wir dir in Zukunft je vier spannende Produkte oder Unternehmen in einem Themenkomplex vor. Dabei legen wir den Fokus auf Produkte und Geschäftsideen, die es in Deutschland noch nicht gibt – zumindest noch nicht, denn jetzt kommst ja du in’s Spiel! Und damit könnte sich das ganze bald ändern 😉 Dafür geben wir dir direkt Tipps an die Hand, wo du das Produkt beziehen kannst und wie andere Unternehmen ähnliche Produkte in Deutschland erfolgreich gemacht haben.

In unserem ersten Beitrag geht um eines unserer Lieblingsthemen: Snacks. Manchmal muss man etwas um die Ecke denken, kreativer werden und eben mal nicht dem Trend folgen. Denn der könnte morgen auch schon wieder vorbei sein. Viel sinnvoller ist es, den dahinter liegenden Trend aufzugreifen und diesen mit anderen länger anhaltenden Trends zu kombinieren.

Gesunde Lebensmittel aus biologischem Anbau sind nicht erst seit gestern Trend. Die Ideen von damals fußten auf kurzen Handelswegen, unverpackten Lebensmitteln und möglichst wenig Verarbeitung. Seitdem hat sich vieles geändert. Wie viele der Nudeln im Bioladen sind heute noch Vollkorn? Wie viele Lebensmittel unverpackt? Die bestehenden Marken bekommen von vielen Seiten Konkurrenz und müssen plötzlich auch im konventionellen Einzelhandel bestehen. Daher haben viele Hersteller in den letzten Jahren ihr Auftreten modernisiert und ihr Angebot angepasst. Früher war bio gleichgesetzt mit Vollwert. Also viel Vollkornbrot, rohe Karotten und Frischkornbrei. Heute ist bio sexy und modern. Chia-Dessert in der Convenience Packung, Einhorn-Tee und Kurkuma-Latte. Eine gelungene Kombination aus beidem zeigt unser erstes heutiges Unternehmen:

01: Premium Reiswaffeln mit farbenfrohem Frosting

Reiswaffeln verbindet man mit fadem Geschmack. CakeBams aus den USA hat es geschafft, dieses Produkt aufzufrischen. Dabei greift das Unternehmen drei Trends auf: gesunde, biologische Lebensmittel, Glitzer-Glammer-Einhorntrend und die Möglichkeit, das Produkt zu individualisieren. Damit macht das Unternehmen die Waffeln, die in den USA Rice Cakes genannt werden, zu wirklichen Kuchen. Ja, auch hier gibt es den gesund-muffigen anmutenden Boden aus Vollkornreis. Aber oben drauf kommen Kombinationen wie Matcha-Grüntee mit schwarzem Sesam & Jogurt, Dunkle Schokolade mit Pfefferminzcreme & crushed candy canes oder Erdbeerjogurt-Frosting mit bunten Smarties. 100% Hipster also. Wichtig ist, dass es süß ist und kunterbunt knallt! Idealerweise lassen sich damit auch kurzzeitige Trends wie der Hunger nach Proteinen bedienen. Dafür gibt’s dann ein Topping mit Erdnussbutter, Jogurt und Vanille-Proteinpulver. Richtig witzig an der ganzen Geschäftsidee ist, dass die Gründerin von CakeBams, Jenn Stoner, durch einen Aufenthalt in Berlin insipiriert wurde. Zunächst begann Jenn Stoner ihre Premium-Reiswaffeln auf Wochenmärkten zu verkaufen. Schnell kristallisierte sich dabei heraus, dass Cafés der bessere Ort für den Verzehr wären. Daher begann sie, nach Wiederverkäufern zu suchen. Ganz einfach war der Start dabei nicht, denn im heißen Los Angeles schmilzt Schokolade einfach zu gern. Daher gibt es bestimmte Sorten nur ein mal im Monat und nur auf Bestellung. Richtig erfolgreich sind die kalorienarmen, glutenfreien und hippen Kuchen natürlich auf Instagram. Denn hier kommt Food & Farbe zur Geltung!

Und die Sache mit der Individualisierung: das ist natürlich ganz einfach. Aus den verschiedenen Frostings wählen und ein Label gestalten, das wars schon. Jetzt muss CakeBams diesen Prozess nur noch online stellen, dann kann sich jeder seine individuellen Reiswaffeln online gestalten! Was CakeBams auf handwerklicher Ebene produziert, geht natürlich auch für den Massenmarkt. ELEMENT Snacks aus den USA hat gerade zwei Millionen Dollar über Seed Funding gesammelt um seine Reiswaffeln sexy für den Markt zu machen. Let’s rule the world with rice cakes!
Reiswaffeln mit Schokolade sind übrigens schon seit den 90er Jahren cool, wie der niederländische Reiswaffel-Hersteller Katjang auf seiner Webseite schreibt: “In the 90s we were asked to cover some organic rice cakes with delicious organic chocolate to see if there was potential in the product. This was such a succes that it is now our most sold product.” Katjang wäre bestimmt auch gerne Teil einer zweiten Revolution im Reiswaffel-Markt, doch es gibt auch in Polen und Serbien interessante Lieferanten. Und warum das ganze in der Kategorie Snacks gelandet ist? Weil Reiswaffeln sich auch ideal als Snack eignen. Statt Smarties könnten sie mit Avocado, Bacon und Sprossen belegt werden. Unendlich viele Möglichkeiten …

02: Snack-Sonnenblumenkerne mit Aromen von Bacon, Tomate-Basilikum oder Sauerrahm & Schnittlauch

Die Internationale Süßwarenmesse in Köln ist mit über 1.600 Ausstellern und knapp 40.000 Besuchern ein Highlight für Trends im Süßwaren- & Snackbereich. Wer es mit dieser Messe ernst meint, der bringt Zeit mit. Denn nur dann hat man wirklich die Muße, um unter den Bergen an Schokolade, Kaugummis und Keksen auch die ein oder andere Perle zu finden. Die Neuheiten wollen natürlich auch bestaunt werden, denn hier gibt es Evil Duck Candy Spray, Schokolade mit Chakra-Lichtfrequenzen, Nougat in Natureischale*, traditionelle isländische Schokolade oder die fantastische Emoti Paint: “Drücke mit diesem neuen Konzept deine Emotionen aus! Spiel und Genuss kann man nun verbinden – mit Delicrea, der einzigartigen Marke der Produktreihe “Edible Toys“. Als Teil dieser Familie präsentieren wir Emoti Paint. Der Stift ist mit köstlichem Gel gefüllt, das deinen Emotionen Farbe verleiht. Male lustige Gesichter auf leckere Dextrosetafeln mit Zitrone-, Erdbeer- oder Blaubeergeschmack. Verschenke die Tafeln an deine Freunde und drücke deine Stimmung aus – die perfekte Kombination.” Jetzt langt es aber, das ist doch keine Kirmes hier! Hier geht’s doch um Trends, um’s Geschäft! Okay, ich höre schon auf mit dem Quatsch – auch wenn die anderen angefangen haben!

Mit Aromen von Bacon, Käse oder Wasabi sind Sonnenblumenkerne die Snacks der Zukunft!

Verfeinert mit Baconaroma – wer könnte diesen Kernen widerstehen?

Back to business: Bei meinem letzten Besuch bin ich gleich zu Anfang auf ein Unternehmen aus Lettland gestoßen, welches Snacks aus Saaten und Kernen anbietet. Knabber-Sojabohnen* kannte ich aus dem Biohandel, geschmacklich und gerade von der Textur her haben diese mich jedoch noch nie überzeugt. Auch Kürbiskerne sind nichts neues, lecker, aber als Snack nervig zu schälen und oft übersalzen – irgendwie unkreativ. Mit seinen Sonnenblumenkernen hat mich Helianthus jedoch gleich gefangen. Mit Geschmacksrichtungen wie Bacon, Sauerrahm & Schnittlauch, Käse, Sauerrahm & Pilze, Tomate & Basilikum oder Wasabi versucht das Unternehmen eben mal nicht in die vegane Ecke einzusteigen, sondern Snacks für Fußball-Gucker zu produzieren. Und die sind eben doch immer noch in der Mehrheit! Gleichzeitig sind die Snacks natürlich um einiges gesünder und weniger verarbeitet als Bacon-Chips*, Bacon-Protein-Nachos*, Bacon-Popcorn oder gar Pringles. Ich bin dabei!

Lieferanten für geschälte Sonnenbumenkerne lassen sich am einfachsten über die Ausstellersuche der ISM finden. Helianthus Snack liefert fertig gewürzt (konventionell), in China gibt’s auch Sonnenblumenkerne mit Kokoshülle, Saubohnen oder Kichererbsen mit Knoblauch. Bio-Sonnenblumenkerne gibt’s in Spanien, in Hamburg bei Bode Naturkost und natürlich bei vielen Lieferanten auf AliBaba. Hier muss nur darauf geachtet werden, dass nur Premium-Supplier auf Nachrichten Antworten können (siehe Gold Supplier Zeichen links neben dem Firmennamen in der Suche). Bei “normalen” Lieferanten muss daher der Kontakt über die eigene Webseite oder eine Messe hergestellt werden.

PS: Kreativ ist ja durchaus cool. Reissnacks mit dem Geschmack von Käse-Karamell, Käse-Vanille oder Bacon sind dann eher sehr gewagt.

03: Protein- und Energieriegel mit Grillenmehl – ausgekrabbelt

Heuschrecken, Mehlwürmer oder Grillen essen? Die meisten Europäer überkommt dabei der Ekel. Dabei sind diese eiweißreichen Insekten sehr nährstoffreich. In asiatischen und afrikanischen Ländern stehen sie schon lange auf der Speisekarte. In Deutschland war der Verkauf von Insekten als Lebensmittel bisher, aufgrund der verschiedenen Bestimmungen der einzelnen Bundesländer, nahezu verboten. Das hat sich mit einem neuen EU-Gesetz ab dem 01.01.2018 geändert. Die ersten Produkte sind bereits jetzt erhältlich.  Die Insekten-Riegel von Sensbar gehören dazu. Das Unternehmen aus London stellt Energieriegel mit Insektenmehl her.

Es gibt viele Gründe, die für den Konsum von Insekten sprechen. Insekten sind nährstoffreich und ihre Haltung vergleichsweise umweltschonend. Dies wird bereits von verschiedenen Quellen aus Forschung und Wissenschaft bestätigt: „Der überwiegende Teil der Insekten liefert, genau wie andere tierische Lebensmittel auch, einen guten Anteil Proteine. Sie sind fast frei von Kohlenhydraten, äußerst fett- und somit cholesterinarm sowie reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen“, sagt der medizinische Ernährungsberater Jens Hofmann aus Rostock.

Es weihnachtet sehr. Denn so schmeckt der Erdnuss-Zimt Grillen-Riegel von Sensbar

Der Peanutbutter-Cinnamon Riegel von Sensbar. Ein Hauch von Weihnachten!

Doch einfach Grillen grillen und mit Barbecuesauce servieren, so weit sind die Deutschen dann doch nicht. Deswegen versucht Sensbar das Grillenmehl so zu verkaufen, dass wir es kaum schmecken. Zum Beispiel in Schokolade (Zartbitter & Sesam / Zartbitter & Orange), mit tropischen Früchten (Ananas & Kokosnuss) oder nussig-weihnachtlich (Erdnussbutter & Zimt) als Energieriegel. In jedem der vier Riegelsorten stecken dann 20g Protein. Als persönliches Manko empfinde ich jedoch, dass die Riegel auch 40g Zucker enthalten, was sie sehr ungesund macht. Der Sensbar Werbespruch “Wenn du Süßigkeiten suchst, kauf dir ein KitKat” hat dann leider einen schalen Beigeschmack. Das Unternehmen möchte mit seinen Riegeln zeigen, wie lecker Insekten sein können. Ein Urteil möchten wir nicht fällen, Geschmack ist bekanntlich Geschmackssache! Auf die SensBar-Riegel sind wir über DailyDeal aufmerksam geworden, das ist also durchaus eine gute Methode, Produkte zu pushen. Da lohnen sich auch starke Rabatte. Denn: wir haben solche spannenden Riegel natürlich nicht alleine probiert. Und eine Person, die mit uns probiert hat, hat direkt vier weitere Probierpackungen bestellt, denn er kennt da jemanden, der die sicher probieren möchte …

Hartgesottene können den Geschmack von Grashüpfern*, Mehlwürmern* oder Grillen* auch pur genießen – ohne 40g Zucker!

PS: In der SZ gibt es einen interessanten Bericht über einen Lastwagenfahrer aus Österreich, der heute in Thailand grillen züchtet – das große Krabbeln.

04: Kurkuma-Cracker

Kurkuma ist Trend. Wie du von diesem Trend profitieren kannst, darüber haben wir bereits in unserem Beitrag “Profitable Nischenseiten aufbauen & Ideen finden” berichtet. Doch natürlich können wir von diesem Trend nicht nur als Affiliate-Marketer profitieren. Denn was braucht jeder Affliate-Marketer? Produkte, die er vermarkten kann! Doch obwohl der Trend schon im Food Trends Report 2016 von Google erwähnt wurde, gibt es bisher kaum Produkte, die bedeutende Mengen Kurkuma enthalten – abgesehen von Kurkuma Latte. Dabei bezeichnet Google den Trend als “Rising Star”! Werfen wir einen kurzen Blick auf den Markt. Es gibt im fruchtigen Bereich die Frucht-Nuss-Riegel mit Kurkuma* (ca. 3,70 € pro 50g Riegel, 0,5% Kurkuma), foodloose Riegel mit Karotte-Limtte-Ingwer* (0,1% Kurkuma), PeakBar Riegel Aprikose-Kurkuma* (ca. 2,80 € pro 65g Riegel, 0,9% Kurkuma), Rude Health Ginger & Curcuma Oatys* (0,9% Kurkuma) und die Yoga Ananda Mango-Kurkuma Riegel* (0,1% Kurkuma). Im herzhaften habe ich ganze zwei Podukte finden könne, die Govinda Backpacker Cracker* (schon mal Cracker aus gekeimten Saaten probiert? Ich schon, leider … – das. schmeckt. nicht.!) und die Reis-Pops mit Kurkuma* von Heimatgut. Hier gibt es also noch eine Marktlücke! Was ich mir vorstelle, sind leckere Cracker mit Käse und Kurkuma. Oder eine orientalische Würzung mit Curry, Chilli und Tomate. Mit einer schmackhaften Basis aus Nachos oder Cashews. Und natürlich einer ordentlichen Portion Kurkuma. Aber keine gekeimten Sprossen oder Reis-Pops. Für Superfoods aller Art in Bio-Qualität könnte Vehgro ein geeigneter Partner sein. Also bitte lieber Gründer, hier kommt deine Chance!

Kurkuma ist ein Trend in der Lebensmittelbranche, nicht nur als Gewürz

Ein Herz für Kurkuma!

Du möchtest mehr lesen? Hier geht’s zum Index mit 200+ Geschäftsideen!

Du möchtest dich über spannende Nischenprodukte, Geschäftsideen & Trends austauschen? Dann komm in die anders-unternehmen Facebook Gruppe!

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, www.anders-unternehmen.de zu finanzieren.