Anders Unternehmen

Innovative Geschäftsideen von und für Existenzgründer

Schlagwort: Food (Seite 1 von 10)

44 Shops in denen du abgelaufene Getränke bestellen kannst (MHD)

MHD Getränke Restposten kaufen – die Shopübersicht

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, www.anders-unternehmen.de zu finanzieren.

So ein Kasten Bier ist schnell geleert. Und auch die Apfelschorle neigt sich wieder dem Ende zu… der Inhalt des Geldbeutels aber auch? Die Lösung: Getränke bestellen, die kurz vor oder nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum sind. Saufen für das Klima sozusagen. Denn so landen diese Getränke nicht in der Tonne. Nur wo kaufen? In diesen 44 Shops findest du abgelaufene Getränke, Sonderposten, Überproduktionen und Sonderangebote.

Und hier findest du von Schokolade zu Chips, Tomatensauce und Bifi alles – abgelaufene Lebensmittel kaufen: die Shopübersicht

MHD-Ade ist ein junger Online-Shop, der dazu beitragen möchte, dass weniger Lebensmittel in der Mülltonne landen. Hier gibt es je nach Angebot Energy Drinks, Lifestyle Getränke, Limonaden, Eistee, Papa Türk oder klassischen Pfefferminztee. Sind natürlich nur Beispiele.
Versandkosten: 4,95 € pro Bestellung, Versandkostenfrei ab 20 € Bestellwert (nur für kurze Zeit!)

SirPlus* möchte das Lebensmittelretten Mainstream machen. Mit mehreren Standorten in Berlin und ständig wachsenden Angebot im Online-Shop lohnt es sich auf jeden Fall, hier immer wieder vorbei zu schauen. Bei SirPlus gibt es je nach Verfügbarkeit Limonade, Kakao, Matcha, Tee, Apfelschorle, Cold Brew Coffee, Eistee, Kokoswasser, Smoothies, Kokosmilch, Sirup und verschiedene Pflanzenmilch / Pflanzendrinks.
Versandkosten: 4,99 € pro Bestellung, Versandkostenfrei ab 29,90 € Bestellwert

AllYouNeedFresh* ist der Online-Supermarkt der Deutschen Post DHL. In den Kategorien “Abverkauf” und “MHD” gibt es hin und wieder auch Saft, Wein, Wasser, Limonaden oder Cola.
Versandkosten: 3,90-6,90 € pro Bestellung, Versandkostenfrei ab 85 € Bestellwert

Foodoutlet24 oder Foodoutlet24 auf Ebay* ist ein Sonderpostenhändler aus Berlin. Im Onlineshop finden sich bei den Getränken zur Zeit Matcha-Tee, Kaffeekapseln, Schwarztee, Molkenmischgetränke und Energy Drinks.
Versandkosten: 6,90 € (Versandkostenfrei ab 69,00 € Bestellwert)

Scandmarkt ist die Nummer 1 für Lebensmittel aus Skandinavien. Hier gibt es immer wieder spannende und exotische Produkte wie Moosbeerennektar, schwedisches Bier oder zuckerfreien Erdbeersirup. Und immer eine Packung Chips dazu.
Versandkosten: 4,90 € (Versandkostenfrei ab 75,00 € Bestellwert)

Ebay* ist bekanntlich der Dachboden der Welt. Viele Sonderpostenhändler tummeln sich hier, da das verkaufen ziemlich einfach ist und der Verkauf per Auktion sich für Getränke Restposten gut anbietet. Immer wieder reinschauen lohnt sich.

Weiterlesen

Produktidee 106: Snackfox – die Lebensmittelretter-Box

Snackfox – Das umweltfreundliche Süßigkeiten-Abo

Stellen wir uns doch einfach mal folgende Situation vor: Wir bestellen im Internet eine Box voller süßer Leckereien, doch nach der Ankunft stellen wir fest, dass viele der Artikel abgelaufen – Genau so ergeht es den Kunden von Snackfox. Doch hinter dem neuen Geschäftsmodell steckt keine üble Abzocke, sondern ein umweltbewusstes Startup. Doch wer und vor allem was, verbirgt sich hinter Snackfox?

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, www.anders-unternehmen.de zu finanzieren.

Wer und was steckt hinter dem neuen Food-Startup Snackfox?

Bis vor Kurzem stellte Michael Bruck mit chocri köstliche Schokolade her. Doch nach 10 Jahren fasste er den Entschluss sein Unternehmen zu verlassen und ein neues Startup zu gründen – Snackfox. Tatkräftig zur Seite steht ihm dabei Tadeusz Pauer – ehemaliger Operationsleiter bei chocri. Am 15. Oktober 2018 ging das Süßwaren-Startup online. Hinter dem Startup verbirgt sich eine Abobox für Süßwaren. Doch nicht irgendwelche Süßwaren. Das Geschäftsmodell ist so simpel wie einzigartig zugleich. Denn ein Drittel aller Lebensmittel die produziert werden, landen im Müll.

Jahr für Jahr werden mehr als 150 Tonnen Süßigkeiten aller Art verbrannt, vernichtet oder in weitentfernte Länder exportiert – Laut Micheal Bruck resultiert hieraus eine enorme Gefährdung der lokalen Wirtschaft. Der Startup Gründer möchte mit Snackfox einen Absatzkanal schaffen, der für genau diese Restanten sämtlicher deutscher Verbraucher zur Verfügung steht. Ebenso ist Michael Bruck der Meinung, dass Snackfox Kunden ganz nebenbei auch noch ein attraktives Schnäppchen machen, denn wer mit Snackfox Lebensmittel rettet, hat einen Preisvorteil von bis zu 50% Prozent.

Weiterlesen

Orangen & Zitronen direkt beim Erzeuger bestellen – die Shopübersicht

Frische Zitrusfrüchte direkt beim Erzeuger bestellen, heute ist das über das Internet ohne Probleme möglich. Unsere Shopübersicht fasst die wichtigsten Daten für dich zusammen: Produktauswahl, Anbaumethode (Biologisch mit Siegel, Natürlich ohne Siegel oder Konventionell sowie ob die Früchte nach der Ernte chemisch behandelt wurden), Standort des Erzeugers, Mindestbestellwert, Versandkosten, Zahlungsmöglichkeiten und natürlich den Preis.

Nun ist es wieder soweit und wir können die ersten frischen Orangen aus Südeuropa genießen können. In Discountern und Supermärkten wird wieder ein Preiskampf darum geführt, wer die günstigsten Zitrusfrüchte anbieten kann. Am schlechtesten kommen dabei die Erzeuger weg. Zwei Brüder aus Spanien haben es sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern. Ihre kleine Revolution der Landwirtschaft nennen Gabriel und Gonzalo selbstbewusst “Landwirtschaft 2.0”.

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten!

Während ihrer Auslandssemester merkten die beiden, wie schlecht der Geschmack der Orangenfrüchte außerhalb ihrer Heimat Spanien war. Nach Ihrer Rückkehr nach Spanien entschlossen sich die beiden, die Orangenplantage ihres Großvaters neu aufblühen zu lassen, deren Zustand sich zu diesem Zeitpunkt ständig verschlechterte. Keine einfache Aufgabe zu Zeiten, in denen der Großhandel nur 15 Cent pro Kilogramm auszahlt. Sie mussten sich etwas Neues überlegen. Gabriel und Gonzalo, damals 27 und 24 Jahre alt, hatten sich zunächst für Wege fernab von der Landwirtschaft entschieden. Der Ältere studierte im Fachbereich des industriellen Designs und der Jüngere Logistik. Mit diesem Wissen gründeten die beiden einen Orangenversand mit dem Namen “Naranjas del Carmen” und brachten mit wenig Geld, aber viel Elan und Herz die Plantage wieder auf Vordermann. Dass die Orangen per Paket versandt werden, hat nicht nur den Vorteil, dass Zwischenhändler umgangen werden und somit mehr Geld bei den Brüdern als Erzeuger ankommt, es bedeutet auch, dass die Ware so frisch wie möglich beim Kunden landet und ihr Dasein nicht in kühlen Lagerhäusern verbringt.

Doch die beiden benötigten mehr Kapital, um ihren Betrieb weiter auszubauen. Sie entschlossen sich, Bäume zur “Adoption” anzubieten und nannten das ganze “Crowdfarming”. Wer einen Baum adoptiert, zahlt im ersten Jahr 80€ und in den darauf folgenden 60€ pro Jahr und erhält dafür mindestens 80kg Orangen von “seinem” Baum. Diese können flexibel geliefert werden, es müssen dann nur noch die Versandkosten pro Paket gezahlt werden. Die große Menge schreckte die Kunden nicht ab, sie schlossen sich zu Einkaufsgemeinschaften zusammen und wurden immer mehr. In nur einem Monat konnten durch solche Patenschaften über 300 Bäume gepflanzt werden. Die Úrculo Brüder haben daraus gelernt – und bieten nun auch Bienenstöcke zur “Adoption” an. Als Ernte gibt es natürlich Orangenblütenhonig!

Nicht nur Gabriel und Gonzalo haben sich entschieden, ihre Orangen, Clementinen und Zitronen direkt an uns Endverbraucher zu verkaufen. Auch einige andere Landwirte bringen ihre leckere Ernte direkt per Paket zu uns nach Hause.

Weiterlesen

Geschäftsidee 096: Marshmallows für Gourmets!

The Marshmallowist – Abenteuerlustig und kreativ

The Marshmallowist war der erste Hersteller von Gourmet-Marshmallows in Großbritannien. Mit frischen Zutaten wie Bio-Früchte, Bio-Kräuter, feine Alkohole und zahlreiche Gewürze kombiniert Marshmallowist klassische Süßwaren mit völlig unerwarteten Geschmackrichtungen – Wie beispielsweise gewürzte Tomate und Wodka oder Passionsfrucht und Ingwer.

Verantwortlich hierfür ist Frau Oonagh Simms. Sie absolvierte vor einigen Jahren in Paris eine Ausbildung zur Chocolatier. Ihr gesamtes Vorhaben begann mit einem kleinen Stand auf dem Portobello Straßenmarkt. Hier kreierte Oonagh Simms Marshmallows mit einer französischen Soufflé artigen Konsistenz und einem charakteristischen Londoner Aussehen. Heute verkauft die Startup Gründerin ihre außergewöhnlichen Marshmallows an die angesagtesten Geschäfte Europas. Einige davon kennst bestimmt auch Du – Harrods, Harvey Nichols und Selfridges.

Weiterlesen

34 Geschäftsideen aus Landwirtschaft, Obstbau & Gemüsegärtnereien

Was Landwirte, Gemüsegärtner und Food StartUps verbindet und wo sie voneinander lernen können – in 32 Geschäftsideen rund um Landwirtschaft, Obstbau und Gemüsegärtnereien. Von Äpfeln mit individuellem Motiv über geteilte Kühe und der Low Budget Obstsammelmaschine!

Hinweis: Artikel enthält Provisions-Links. Diese sind mit “*” gekennzeichnet.

7 pfiffige Marketing-Ideen

1. Cowfunding – geteilte Kühe

Crowdfunding, Crowdinvest, Crowdlending – die Sharing Economy verändert (manchmal) gesamte Branchen. Die StartUps mit Namen wie KaufNeKuh, Besserfleisch oder MeineKleineFarm werden wohl kaum das neue AirBnB oder Uber, sie versuchen aber, die Handelskette radikal zu kürzen. Unter den Schlagwörtern Cowfunding, Cow-Sharing oder Crowdbutchering verkaufen sie Fleisch über das Internet. Aber nicht irgendwie und auch nicht irgendein Fleisch. Beim Cowfunding wird immer nur dann geschlachtet, wenn sich genug Kunden gefunden haben. Das Fleisch eines Tieres wird dann durch 15-40 Kunden geteilt, möglichst fair natürlich. Dabei fungieren die Plattformen als Vermittler zwischen Landwirten, Metzgern und Konsumenten. Für den Kunden hat das den Vorteil, dass er transparent nachvollziehen kann, wo und wie das Tier, dessen Fleisch er bekommt, aufgewachsen ist. Für den Landwirt nimmt die Plattform das Marketing ab, denn für viele ist der Betrieb einer eigenen Webseite oder gar eines Webshops viel zu aufwändig. Das Modell hat sich innerhalb kurzer Zeit als so erfolgreich dargestellt, dass weitere Angebote entstehen, für Schweine, Gänse, Schafe, Bio-Rinder oder besondere Rinderrassen.

Weiterlesen

Was tun mit abgelaufener Schokolade? (Mindesthaltbarkeitsdatum) – 43 Rezeptideen

Dein Schrank ist voll mit abgelaufener Schokolade? Keine Panik!

Denn das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist nur eine Orientierungshilfe. Bis zu diesem Datum garantiert der Hersteller, dass das Lebensmittel über bestimmte zugesicherte Eigenschaften verfügt, wie Geschmack, Geruch, Konsistenz, Farbe oder Nährwert. Vorausgesetzt das Produkt ist ungeöffnet und wurde angemessen gelagert. Mit dem Überschreiten dieses Datums wird das Produkt natürlich nicht von einem auf den anderen Tag ungenießbar! SnackWert ist wie eine kleine Versuchsanstalt und wir haben schon einen Snickers Schokoriegel probiert, der bereits seit einem Jahr abgelaufen war. Dieser Riegel war – trotz Nüssen, die schneller ranzig werden – immer noch perfekt!

Wichtig ist bei Schokolade, dass sie richtig gelagert wird: trocken, etwas unter Zimmertemperatur (18 Grad sind ideal). Schokolade reagiert sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen. Im heißen Sommer daher lieber für ein paar Wochen in den Kühlschrank, denn wenn Schokolade schmilzt und dann wieder fest wird, ändert sich ihr Geschmack. Weiße Stellen auf Schokolade werden oft als Schimmel interpretiert, dabei handelt es sich jedoch meist nur um den sogenannten “Fettreif”, welcher nicht schön aussieht, aber harmlos ist. Er mag den Geschmack der Schokolade beeinflussen, essbar bleibt sie aber weiterhin.

Nun aber zurück zu unserem Problem: Was mache ich mit zu viel Schokolade?

PS: Aktuelle Schnäppchen findest du auch in der KategorieLebensmittel Schnäppchen” hier auf meinem Blog und täglich auf Pinterest (mit Bildern).

Ja, ich will Infos über Lebensmittel Schnäppchen!


Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten andersunternehmen:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.

Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2019 Anders Unternehmen

Theme von Anders NorénHoch ↑