Zwiebel Confit von Schalotti

Zwiebeln, Essig und Zucker, das ist die Grundlage des „Zwiebelconfit“ von Schalotti. Gründerin Antonia Schlüter verliebte sich in den herzhaften Aufstrich, der im englischsprachigen Ausland auch „Onion Jam“, zu deutsch „Zwiebelmarmelade“ genannt wird. Den gibt es in Deutschland aber meist nur im Feinkostladen zu kaufen – das musste geändert werden. Gesagt, getan und den Job gekündigt, um Schalotti zu gründen. Jetzt erobern die drei Varianten „Original“, „Sesam-Chili“ und „Apfel-Weißwein“ die deutschen Supermärtke! Schalotti passt perfekt zu Burgern und Flammkuchen, aber auch zu Pasta, Weißbrot, Quiche, herzhaften Pfannkuchen und vielem mehr. Eine klare Empfehlung für jeden, der gerne Zwiebeln mag. Aber warum eigentlich nicht selber machen? Antona Schlüter hat ein gutes Argument (für’s kaufen): Nach dem einkochen stinkt die Bude. Stundenlang.