Anders Unternehmen

Innovative Geschäftsideen von und für Existenzgründer

Schlagwort: USA (Seite 1 von 2)

10 coole Food Startup Ideen aus den USA, Dänemark & Berlin

Food StartUps sind – sprichwörtlich – in aller Munde. Wir zeigen euch heute 10 Unternehmen, die mit ihren Ideen den Lebensmittelmarkt aufmischen wollen:

1. Too Good To Go – die App gegen Lebensmittelverschwendung

Klaus B. Pedersen ist Gründer von Rumi Spice. Im Jahr 2015 brachte er eine App auf den Markt, mit der Kunden überproduzierte Lebensmittel und zahlreiche Speisen von Restaurants, Supermärkten und Bäckereien zu einem reduzierten Preis kaufen können. Interessierte sparen dank seiner Geschäftsidee bis zu 50 Prozent des Kaufpreises und leisten zugleich auch noch einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung. Ob belegte Bagels oder köstliche Wraps aus der Bäckerei um die Ecke, Sushi vom Sushi Meister oder eine leckere Obstmischung vom Supermarkt nebenan – Über die Too Good To Go App kann man seine Mahlzeit bequem von zuhause aus kaufen und anschließend im jeweiligen Geschäft mit einem Kaufbeleg abholen. Der Nachteil: was man kauft ist meist eine Überraschung. Die App selbst ist komplett kostenlos. Die Speisen sind mindestens 50 Prozent günstiger als der Normalpreis.

Too Good To Go bietet sich besonders für Restaurants an. Wer haltbare (abgelaufene) Lebensmittel “retten” möchte, dem empfehlen wir einen Blick auf unsere Beiträge zu den Themen:

Abgelaufene Lebensmittel online kaufen

44 Shops, in denen du abgelaufene Getränke bestellen kannst

2. Rumi Spice – Safran statt Mohn

Hinter dem Start-up Rumi Spice stecken drei ehemalige Armeeveteranen und ein Zivilist. Im Jahr 2015 haben sich Kimberly Jung, Abdul Shakoor Ehrarri, Keith Alaniz und Carol Wang ihrem neuen Projekt und den damit verbundenen Herausforderungen angenommen. Ihr Unternehmen Rumi Spice kauft hochwertigen Safran von afghanischen Bauern an und verkauft ihn weltweit weiter. Ihre Start-up Idee soll die Entwicklung der afghanischen Ressourcenwirtschaft unterstützen. Heute kann man die köstlichen Safran-Produkte natürlich auch in einem Onlineshop erwerben. Hier können Interessierte eine Vielzahl köstlicher Safran Variationen finden.

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, www.anders-unternehmen.de zu finanzieren.

Weiterlesen

Geschäftsidee 101: Airbnb für Tiny Houses – Try It Tiny

Wir möchten heute auf ein neues und spannendes Startup eingehen – Try It Tiny. Hierbei handelt es sich um kleine mobile Häuser zum mieten – komplett fertig gebaut und ausgestattet. Heute hat das globale Phänomen der winzigen Häuschen das Interesse zahlreicher Menschen in ganz Nordamerika geweckt. Doch wer steckt hinter dieser Geschäftsidee? Wer hat das Ganze auf die Beine gestellt und mit welchen Hintergrundgedanken?

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, www.anders-unternehmen.de zu finanzieren.

Wer steckt hinter dem Startup?

Maggie Daniels ist die Geschäftsführerin und Gründerin von Try It Tiny. Ihre Idee begann mit ihrem Engagement, anderen kleinen Hausbesitzern zu helfen, die auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück und Eigenheim waren. Ob nun für einen kurzen oder langfristigen Ausenthalt – Maggie Daniels und ihr Team sind bestrebt, so viele Optionen wie nur möglich anzubieten. Anhand dieser Vorgehensweise möchte sie auch kleinere Hausenthusiasten davon begeistern und ihnen die Möglichkeit bieten, das Leben im „eigenen“ Haus auszuprobieren, bevor sie sich für einen Kauf entscheiden. Das Abenteuer “Tiny House” lässt sich damit risikofrei ausprobieren.

Weiterlesen

Geschäftsideen Quartett 01 – vier snackige Produkte + Sourcing Tipps

In der Reihe “Geschäftsideen Quartett” stellen wir dir in Zukunft je vier spannende Produkte oder Unternehmen in einem Themenkomplex vor. Dabei legen wir den Fokus auf Produkte und Geschäftsideen, die es in Deutschland noch nicht gibt – zumindest noch nicht, denn jetzt kommst ja du in’s Spiel! Und damit könnte sich das ganze bald ändern 😉 Dafür geben wir dir direkt Tipps an die Hand, wo du das Produkt beziehen kannst und wie andere Unternehmen ähnliche Produkte in Deutschland erfolgreich gemacht haben.

In unserem ersten Beitrag geht um eines unserer Lieblingsthemen: Snacks. Manchmal muss man etwas um die Ecke denken, kreativer werden und eben mal nicht dem Trend folgen. Denn der könnte morgen auch schon wieder vorbei sein. Viel sinnvoller ist es, den dahinter liegenden Trend aufzugreifen und diesen mit anderen länger anhaltenden Trends zu kombinieren.

Gesunde Lebensmittel aus biologischem Anbau sind nicht erst seit gestern Trend. Die Ideen von damals fußten auf kurzen Handelswegen, unverpackten Lebensmitteln und möglichst wenig Verarbeitung. Seitdem hat sich vieles geändert. Wie viele der Nudeln im Bioladen sind heute noch Vollkorn? Wie viele Lebensmittel unverpackt? Die bestehenden Marken bekommen von vielen Seiten Konkurrenz und müssen plötzlich auch im konventionellen Einzelhandel bestehen. Daher haben viele Hersteller in den letzten Jahren ihr Auftreten modernisiert und ihr Angebot angepasst. Früher war bio gleichgesetzt mit Vollwert. Also viel Vollkornbrot, rohe Karotten und Frischkornbrei. Heute ist bio sexy und modern. Chia-Dessert in der Convenience Packung, Einhorn-Tee und Kurkuma-Latte. Eine gelungene Kombination aus beidem zeigt unser erstes heutiges Unternehmen:

Weiterlesen

Geschäftsideen 072: Was 17 StartUps international mit Fruchtfleisch anstellen

Fruchtfleisch als Rohstoff ist vielseitig einsetzbar. Und Fruchtfleisch ist in enormen Mengen günstig verfügbar. Denn in Produktion und Handel fällt Fruchtfleisch oft als Rest an. Ob Orangenschalen in der Saftproduktion, Kaffeekirschen für Kaffeebohnen oder Jackfruits in Sri Lanka, die – wegen des schlechten Images – kaum einer essen möchte. Ist das Rohstoff oder Müll? Generell bin ich bin davon überzeugt, dass wir uns in Zukunft noch viel mehr mit unserem Müll beschäftigen werden. Denn Müll ist ein spannender und besonderer Rohstoff und so wie wir damit aktuell umgehen, kann es nicht weiter gehen. Als Verbraucher zahlen wir dafür, unseren Müll entsorgen zu lassen. Als Unternehmer können wir diesen Müll als hochwertiges Produkt neu verkaufen.

„Die Natur produziert seit Jahrmillionen völlig uneffizient, aber effektiv. Ein Kirschbaum bringt tausende Blüten und Früchte hervor, ohne die Umwelt zu belasten. Im Gegenteil: Sobald sie zu Boden fallen, werden sie zu Nährstoffen für Tiere, Pflanzen und Boden in der Umgebung.“

Michael Braungart: zitiert in Berliner Zeitung

17 Unternehmen, die Fruchtfleisch & Schalen zu spannenden Produkten verarbeiten

1.
Kaffeemehl – jedes Jahr landen allein Deutschland 20 Millionen Tonnen Kaffeesatz im Müll. Über die schier unendlichem Möglichkeiten, diesen Kaffeesatz als Grundlage für Produkte zu verwenden, haben wir bereits im Artikel “16 StartUps rund um das schwarze Gold: Kaffeesatz” geschrieben. Doch bereits bevor wir unseren Kaffee trinken gibt es Abfälle in der Produktion – und zwar nicht unerhebliche! Denn zunächst muss das Fruchtfleisch der Kaffeekirsche von den Kaffeebohnen entfernt werden. Und aus diesen Kaffeekirschen lassen sich – natürlich – Produkte erzeugen. So zum Beispiel Kaffeemehl. Dabei handelt es sich um getrocknetes und gemahlenes Fruchtfleisch von Kaffeekirschen. In den USA wird Kaffeemehl bereits als die glutenfreie Alternative zu Weizenmehl angepriesen. Und, wie zu erwarten, ist das ganze natürlich auch ein absolutes Superfood, denn Kaffeemehl enthält ganz viel Eisen, Kalium und Protein. Dafür ganz wenig Fett und weniger Koffein als Kaffee. Yes! Besonders eignet sich das Mehl zum backen von Desserts. Der Geschmack ist süßlich-fruchtig und harmoniert besonders gut mit Schokokuchen. Das beste an der Geschichte: das Kaffeemehl der CF Global Holdings, Inc.  gibt’s bisher in Deutschland nicht zu kaufen. Die Chance, eine Geschäftsidee umzusetzen, die es in Deutschland noch nicht gibt. Doch ganz einfach ist das nicht – denn die EU hat den Verkauf von Kaffeekirschen vorerst gestoppt. Das bringt auch unsere nächsten StartUps in die Schwierigkeiten…

Weiterlesen

Geschäftsidee 008: Einhornfleisch von ThinkGeek

Einhornfleisch von ThinkGeek

Think Geek hat eine große Tradition an Aprilscherzen. Jedes Jahr gibt es besondere Produkte, die komischerweise leider schon ausverkauft sind. Eines davon war 2010 das “Einhornfleisch” – mit extra viel Glitzer. Funktioniert nicht nur als Aprilscherz gut, denn ein solcher Artikel wird gerne geteilt! Später wurde der Artikel dann doch in das reguläre Sortiment aufgenommen. Denn diese Dose beinhaltet wirklich ein Einhorn, als zerstückeltes Plüschtier

Zum ThinkGeek Shop

Du möchtest mehr lesen? Hier geht’s zum Index mit 200+ Geschäftsideen!

Geschäftsidee 005: Erfrischunggetränke mit dem Geschmack von Lakritze

Erfrischunggetränke und Energydrinks mit dem Geschmack von Lakritze, Kaktusfeige, Yuzu und mehr von The Drinking Ape

Dank THE DRINKING APE™ gibt es ab sofort unverfälschten Lakritzgeschmack zum Trinken, Genießen und Mixen. Und das in zwei leckeren Varianten, als LIQUORICE SODAPOP CLASSIC, dem sanften Lakritzerlebnis für echte Genießer und LIQUORICE SODAPOP INTENSE, dem intensiven Lakritzgeschmack mit Salmiaknote für absolute Liebhaber!

Außerdem gibt es weiteren, affenstarken Nachwuchs: den SODAPOP YUZU und den SODAPOP CACTUS PEAR. Für alle, die es frisch, fruchtig und dennoch anders mögen, denn beide Sodapops sind mit ihren Geschmacksrichtungen mehr als ungewöhnlich.

Mehr Trendgetränke gibt es in diesem Blogbeitrag von BIO gewinnt – Gewinnspiele & Schnäppchen zu entdecken!

Du möchtest mehr lesen? Hier geht’s zum Index mit 200+ Geschäftsideen!

Ältere Beiträge

© 2019 Anders Unternehmen

Theme von Anders NorénHoch ↑