Anders Unternehmen

Innovative Geschäftsideen von und für Existenzgründer

Schlagwort: Grafikdesign (Seite 1 von 2)

Das coolste (Rastafari) Schaf der Welt als T-Shirt – Für mehr Durchblick!

Es ist ohne Frage das coolste Schaf der Welt: das Wensleydale!

Beliebt nicht nur wegen seiner schönen Wolle, eignet es sich auch als sexy Fotomodell für verirrte Fotografen. Und natürlich als Geschenkidee für Landwirte, Kiffer, Rastafaris und Bad-Taste-Party-Besucher. Denn dieses Schaf hat wirklich den absoluten Durchblick. Im übrigen ist es nicht alleine. Denn dieses Schaf kommt immer zu zweit. Eines zum denken und eines zum gucken.

Was macht dieses Schaf genau ausmacht ist sein verträumter Blick. Wovon es träumt? Von weiten Wiesen in sattem Grün, von seiner Kindheit im Stall, von netten rumänischen Hirtehunden, einem leichten Regenschauer, der trockenen oberschwäbischen Savanne an einem heißen Augusttag und einem Eimer Wasser und natürlich vom großen Tag an dem DER Fotograf kam, um Schäfchen zu fotografieren. Und Schäfchen wurde fotografiert. Das Foto wurde sogar mit dem Abdruck in einem Wandkalender prämiert. Doch Schäfchen träumt von noch mehr. Schäfchen träumt davon, in der großen weiten Welt als Modell zu arbeiten und gezeigt zu werden. Der Laufsteg ist zu kompliziert (Schäfchen hat ja nicht so viel Durchblick). Also muss es wohl auf den laufdenden Litfasäulen sein. Schäfchen bekommt ein eigenes T-Shirt! Und Longsleeve und Schürze und Handyhülle und Trinkflasche und Käppi und und und. Und wer könnte diesem Schäfchenblick widerstehen? Ich nicht! Also komm und kauf Schäfchen als T-Shirt – bitte, bitte, bitte! Hier geht’s zum Heimat Land Leben Shop*!

Weiterlesen

Geschäftsmodell 079: Rauchmelder als Designer-Accessoire

Designer-Rauchmelder als stylische Lebensretter

Rauchmelder braucht jeder. Als kleine Lebensretter sind sie unabdingbar und sollten in erster Linie an ihrer Funktionalität gemessen werden. Lange Batterielaufzeit, lauter Ton, keine nervigen LED Lichter, … Am besten soll er sich auch gut an die Gestaltung eines Zimmers einfügen. Aber an mancher Decke sind solche Plastik-Rauchmelder einfach hässlich. Dabei könnte so ein Rauchmelder durchaus als stylisches Accessoire in einer Wohnung dienen. Das haben sich auch manch findige Geschäftsmänner gedacht. So zum Beispiel das finnische Unternehmen Helsinki Jalo. Die Rauchmelder dieses Unternehmens sind teils schlicht gestaltet, fügen sich dabei aber durch die runde Form sanft in den Raum ein. Doch es geht auch spannender. Das Modell Lento* sieht aus wie eine große Motte. Durch eine Musterung hat diese Motte dann vielmehr eine Tarnfarbe als das herausstechende weiß der meisten anderen Rauchmelder. Gerade Tiere scheinen als Rauchmelder-Design besonders beliebt zu sein. Das Amsterdamer Designlabel Flow hat es mit Rose der Eule, Gustaf dem Affen* und einem Vogelhäuschen bereits in eine große deutsche Drogeriekette geschafft. Und damit auch in deutsche Kinderzimmer. Warum auch langweilig, wenn es auch etwas cooler geht?

Weiterlesen

Geschäftsideen 072: Was 17 StartUps international mit Fruchtfleisch anstellen

Fruchtfleisch als Rohstoff ist vielseitig einsetzbar. Und Fruchtfleisch ist in enormen Mengen günstig verfügbar. Denn in Produktion und Handel fällt Fruchtfleisch oft als Rest an. Ob Orangenschalen in der Saftproduktion, Kaffeekirschen für Kaffeebohnen oder Jackfruits in Sri Lanka, die – wegen des schlechten Images – kaum einer essen möchte. Ist das Rohstoff oder Müll? Generell bin ich bin davon überzeugt, dass wir uns in Zukunft noch viel mehr mit unserem Müll beschäftigen werden. Denn Müll ist ein spannender und besonderer Rohstoff und so wie wir damit aktuell umgehen, kann es nicht weiter gehen. Als Verbraucher zahlen wir dafür, unseren Müll entsorgen zu lassen. Als Unternehmer können wir diesen Müll als hochwertiges Produkt neu verkaufen.

„Die Natur produziert seit Jahrmillionen völlig uneffizient, aber effektiv. Ein Kirschbaum bringt tausende Blüten und Früchte hervor, ohne die Umwelt zu belasten. Im Gegenteil: Sobald sie zu Boden fallen, werden sie zu Nährstoffen für Tiere, Pflanzen und Boden in der Umgebung.“

Michael Braungart: zitiert in Berliner Zeitung

17 Unternehmen, die Fruchtfleisch & Schalen zu spannenden Produkten verarbeiten

1.
Kaffeemehl – jedes Jahr landen allein Deutschland 20 Millionen Tonnen Kaffeesatz im Müll. Über die schier unendlichem Möglichkeiten, diesen Kaffeesatz als Grundlage für Produkte zu verwenden, haben wir bereits im Artikel “16 StartUps rund um das schwarze Gold: Kaffeesatz” geschrieben. Doch bereits bevor wir unseren Kaffee trinken gibt es Abfälle in der Produktion – und zwar nicht unerhebliche! Denn zunächst muss das Fruchtfleisch der Kaffeekirsche von den Kaffeebohnen entfernt werden. Und aus diesen Kaffeekirschen lassen sich – natürlich – Produkte erzeugen. So zum Beispiel Kaffeemehl. Dabei handelt es sich um getrocknetes und gemahlenes Fruchtfleisch von Kaffeekirschen. In den USA wird Kaffeemehl bereits als die glutenfreie Alternative zu Weizenmehl angepriesen. Und, wie zu erwarten, ist das ganze natürlich auch ein absolutes Superfood, denn Kaffeemehl enthält ganz viel Eisen, Kalium und Protein. Dafür ganz wenig Fett und weniger Koffein als Kaffee. Yes! Besonders eignet sich das Mehl zum backen von Desserts. Der Geschmack ist süßlich-fruchtig und harmoniert besonders gut mit Schokokuchen. Das beste an der Geschichte: das Kaffeemehl der CF Global Holdings, Inc.  gibt’s bisher in Deutschland nicht zu kaufen. Die Chance, eine Geschäftsidee umzusetzen, die es in Deutschland noch nicht gibt. Doch ganz einfach ist das nicht – denn die EU hat den Verkauf von Kaffeekirschen vorerst gestoppt. Das bringt auch unsere nächsten StartUps in die Schwierigkeiten…

Weiterlesen

Geschäftsidee 069: Lebensmittel-Überraschungsboxen aus Japan

Konichiwa und Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge von Japan is(s)t verrückt!

Heute mit Süßigkeiten-Überraschungs-Aboboxen* aus Japan

Als Land der absonderlichen Süßigkeiten und Lebensmittel hat Japan viel zu bieten. Für diejenigen, die passend zu ihrem Cosplay Kostüm noch Snacks und Süßes importieren wollen, gibt es mittlerweile mehrere Anbieter. Denn ohne Frage, Deutschland ist Export-Weltmeister und diese Ungerechtigkeit müssen wir ausgleichen. Also lasst uns ab sofort monatlich unseren Bedarf an KitKat mit Matcha-Tee-Geschmack*, KitKat mit Wasabi* oder geröstetem Tee* decken, indem wir uns diese Süßigkeiten per Abobox aus dem Land der aufgehenden Sonne zuschicken lassen! Wie so etwas schmeckt, erklärt Yoko Chan im Blog Lost in Japan. Doch damit natürlich noch nicht genug, den Japan bietet noch viel mehr für hungrige Mäuler! Es gibt Matcha-Pralinen*, Klebreiskuchen mit roten Bohnen* und das obligatorische Süßigkeiten-Sushi zum selber machen*.

Aboboxen als Geschäftsidee

Snackboxen sind enorm beliebt und eignen sich sehr gut zur Monetarisierung, wie die MyCouchbox gezeigt hat. Denn Lebensmittel werden schnell verbraucht. Ich frage mich, wieso kaum ein Hersteller oder größerer Retailer von dieser Möglichkeit gebraucht macht. Wichtig ist, das Wachstum nicht zu stark zu forcieren und das Geschäft als Zusatz anzusehen…

Weiterlesen

Geschäftsidee 042: Kakao mit Koffein – Koawach

Trinkschokolade mit natürlichem Koffein von koawach*

Hier geht’s zum Artikel Kakao mit Koffein und 21 weitere Wachmacher ohne Kaffee + Rezept!

Ich mag keinen Kaffee. Der schmeckt bäh. Aber wenn ich morgens um kurz vor sechs aus dem Bett muss, dann brauche auch ich einen Wachmacher. Aber bitte einen, der lecker schmeckt. koawach hat sich meinem Problem angenommen und eine Trinkschokolade “erfunden”, die mit Guarana angereichert ist, einem natürlichen Wachmacher. Ich bin anscheinend nicht allein mit meinem Problem gewesen – mittlerweile steht koawach mit seinem Heißgetränkepulver deutschlandweit in den Supermärkten. Und regelmäßig werden weitere Sorten mit in das Sortiment aufgenommen, ob klassisch mit Vanille, würzig mit Kardamom-Zimt und frisch-fruchtig wie die Sorten Minze, Orange oder Ingwer-Zitrone. Viel besser als so ein bitterer Kaffee 😉

Wer da nicht weiß, wo er anfangen soll, dem empfehlen wir das große Probierset bei amazon* zu bestellen!

Du möchtest mehr lesen? Hier geht’s zum Index mit 200+ Geschäftsideen!

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, www.anders-unternehmen.de zu finanzieren.

Geschäftsidee 036: Ali Cola in sechs Hautfarben – Toleranz schmeckt!

Cola in verschiedenen Farben für mehr Toleranz von Ali Cola

Thilo Sarrazin hat sie mitgegründet, unfreiwillig. Denn die “Ali Cola” wurde als Protest gegen sein Gerede über vererbbare Intelligenz gegründet. In sechs verschiedenen “Hautfarben” kommt die Cola nun im Six-Pack daher, dabei enthält jede Flasche den gleichen Inhalt: Cola. Wie bei den Menschen auch. Andere Farbe, gleicher Inhalt. Bis vor kurzem zierte die Cola, erfunden von Aydin Umutlu, ein Bild von Ali – einem schnauzbärtigen Türken mit Mütze. Doch die Toleranz in Deutschland und weltweit wird nicht mehr, sondern weniger. Daher versucht Ali Cola nun mit “vielfarbiger” Cola, frechen Sprüchen (“Hautfarbene Cola? Warte, bis wir die schwule Cola rausbringen”) und Bildern Menschen aufzuwecken und auf die Cola aufmerksam zu machen. Gut 100.000 solcher Flaschen wurden 2016 verkauft. 2017 wird es wohl mehr Cola werden, Herrn Trump sei Dank.

Zum Ali Cola Shop

Du möchtest mehr lesen? Hier geht’s zum Index mit 200+ Geschäftsideen!

Ältere Beiträge

© 2019 Anders Unternehmen

Theme von Anders NorénHoch ↑