Wenn du glaubst, dass nur Geschäftsideen etwas taugen, die die Welt verändern, dann liegst du falsch. Hier ist der Beweis (und ein bisschen was verändert doch jede Idee):

Auf die Plätze!

Fertig!

Los!

Kategorie:
Lebensmittel

1.
Der verrückte Eismacher – Eis mit dem Geschmack von Radler, Weißwurst, Lachs, Chili-Apfel oder gar Essiggurken & Nutella (Schwangerschaftstraum)? Wer denkt sich so etwas aus? Na der verrückte Eismacher aus München. Und beim  24 Stunden Rennen von Le Mans war letzteres sogar ausverkauft. Ach, Kässpätzle Eis hat er übrigens auch. Das würde ich, als Schwabe, natürlich sofort probieren! 😉

2.
PancakeBot – Der erste Pfannkuchendrucker der Welt hat in einer Crowdfunding Aktion über 460.000$ eingesammelt. Knapp 2000 Unterstützer wollten so ein Teil haben. Wer hätte das gedacht? (Aber warum auch nicht, bei einem Super Early Bird Price von 149$) Ich finde es eine geniale Idee für Festivals und andere Veranstaltungen, die dann einen Pfannkuchen in Form ihres Logos verkaufen können.

3.
RESTLOS GLÜCKLICH – So heißt ein geplantes Restaurant in Berlin. Hier sollen Lebensmittel, die normalerweise in der Tonne landen, in Menschenmägen landen. Das erfordert Flexibilität und bedeutet eine Herausforderung für die Köche. Da der Überschuss nicht planbar ist, wird wohl jeden Tag etwas anderes auf der Speisekarte stehen. Ich freue mich schon über Zwillingskarottensalat.

Komische Karotten

Voll der Außenseiter – bisher!

4.
Premium Cola – Eigentlich sollte jeder meiner Blogleser DIESE Firma schon kennen. Premium Cola. Die Macher hatten die Schnauze voll von einer Rezeptänderung an ihrer einst hippen Lieblingscola – nach unerhörten Protesten machten sie “einfach” ihre eigene. Und sie haben auch eine sehr eigene Art, ihr Unternehmen zu gestalten. “Das Premium-Kollektiv umfasst theoretisch alle, die in irgendeiner Weise beteiligt sind: Hersteller, Spediteure, Händler, Gastronomen und insbesondere auch Konsumenten. Jede/r der/die mal eine Flasche getrunken hat, ist ein Beteiligte/r und kann mitlesen sowie mitreden. Deshalb wollen wir bewusst jede/m die Möglichkeit dazu bieten. Fast.” Spannend. Mutig. Ein Vorbild für mich!

5.
Approved Foods –  Die Firma “Approved Foods” hat, sowie das Restaurant “RESTLOS GLÜCKLICH” etwas mit Lebensmitteln zu tun, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Übermengen von Herstellern und Großhändlern werden aufgekauft – mit großem Erfolg, die Firma wächst und wächst. Ein Paradies für Schnäppchenjäger. Traurig, dass es so viele “Restlebensmittel” gibt, aber lieber verkaufen, als wenn sie wegzuschmeißen . In Deutschland gibt es meines Wissens noch keine Firma, die das ganze so professionell betreibt wie “Approved Foods”.

6.
Aronia Original Naturprodukte – Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie jedes Jahr eine neue “Superfrucht” durch die Medien gejagt wird und sich ein Jahr später in allen Gartencentern wiederfindet. Was ich aber noch erstaunlicher finde ist, dass dieser Hype teilweise über Jahre anhält. Aroniasaft* ist dafür ein Beispiel und die Produkte aus den Beeren finden immer mehr Anklang. Die Produkte von Aronia Original  sind mittlerweile in fast jedem Bioladen zu finden. Mir schmeckt es ja gar nicht, aber es gibt ja auch Menschen die gerne Sauerkrautsaft* trinken… Ich habe trotzdem drei Pflanzen im Garten, ich will ja gesund bleiben 😉

Aronia Blüte

Aronia Pflanze in Blüte – schmeckt komisch, is’ aber so.

7.
WuestengarneleInsekten Kochbuch*, Insekten Kochkurse, Insektensnacks, Insektenlutscher, Insekten in Schokolade. Ich muss ja sagen, dass die Bilder von Snack Insects mich nicht gerade anmachen, aber viele andere Menschen anscheinend schon. Der neue Trend im Kino sind dann wohl ein paar “knackige” Mehlwürmer,* anstatt Popcorn!

8.
Laktasekampagne – Es muss nicht immer abgefahren sein. Man kann auch mit eher konventionelleren Ideen ein Unternehmen voranbringen. Eines davon ist die Laktasekampagne, sie vertreiben das Laktaseenzym, welches bei Laktoseintoleranz hilft. Günstige Hilfe für alle, die keine Laktose vertragen. Direkt vom Hersteller zum Kunden. Mir gefällt dabei besonders die Webseite, die sehr schlicht gehalten ist, kein Schnickschnack. Ein einfacher Bestellbutton reicht aus – zumindest für den Anfang.

9.
The Nerdy Nummies – Für mich ein gutes Beispiel einer neuen Generation sind Videos wie diese. Unicorn Rainbow Poop Cookies. Knapp 6 Millionen views. WHAT THE FUCK? Dice Cookies gibt es übrigens auch, im Kochbuch der Dame, die eine der bekanntesten YouTuberinnen in den USA ist. Der Kanal macht “Werbung” für ihre Kochbücher, mit denen sie wahrscheinlich hauptsächlich ihr Geld verdient. I’m in love.

10.
Café “Snakes&Lattes” – Wenn wir schon bei der Verbindung von Nerds & dem Verzehr von Lebensmitteln sind, dann lohnt sich auch ein Blick auf ein Café der besonderen Art: im “Snakes&Lattes” könnte ich ganze Monate verbringen.  Es handelt sich hierbei um Nordamerikas erstes “Board Game Café”. Let’s play!

11.
Eat the Invaders! & Invasivore – Invasive Pflanzen und Tiere essen. Würde sich zum Beispiel der Vogel Nandu als in Deutschland invasiv erweisen, so könnte sich dadurch wahrscheinlich durchaus ein ordentliches Gericht kochen lassen – Straußenfarmen gibt es in Deutschland ja auch. Diese Webseiten werden nicht kommerziell betriebenl, auch wenn das Potential auf jeden Fall da wäre. Zum Beispiel durch den Vertrieb von Kochkurse, Kochbücher, Rezepte, …

12.
Rotalge die nach Schinken schmeckt! – Forscher haben eine Rotalge gefunden, die angeblich wie Schinken schmecken soll. Für den Anbau wird nur Seewasser und Sonnenlicht gebraucht, sie wächst enorm schnell und hat viele gesunde Inhaltsstoffe. Die Nischenmärkte werden schon angepeilt.

13.
Darvonda Nurseries – ist eigentlich ein Produzent von Topfpflanzen für Gartencenter. Für den Anbau der Zierpflanzen werden die Gewächshäuser allerdings nur von Februar bis Mai verwendet – zumindest bei dieser Firma. Es stellte sich die Frage, wozu sie den Raum in der Zwischenzeit gewinnbringend nutzen könnten. Sie entschieden sich, etwas neues auszuprobieren und während des Sommers Gurken anzubauen. Das wirft auch für andere Orte fragen (und Geschäftsideen) auf: könnten auch andere Räume günstig zwischengenutzt werden?

14.
Wildgehege Thomas Golz – Große Pläne hat auch Thomas Golz. Er züchtet eine Vielzahl an Tieren. Rentiere, Bisons, Wapitis, Rotwild uuuund Elche!
Sein Plan ist es, Elchkäse herzustellen und zu verkaufen. Der Marktpreis liegt bei knapp 500€ pro Kilo. Im Vergleich: ein teurer Käse im Supermarkt liegt bei 30€ pro Kilo. Hier gibt es noch einen (schon etwas älteren) sehr interessanten Zeitungsartikel über seinen Betrieb.

Tomaten mit Mozarella. Nicht vom Elch.

Büffelmozarella ist out, Elchmozarella ist in!

15.
Die Vegan Box – Eigentlich eine ganz einfache (und geniale) Sache: jeden Monat bekommt der Kunde eine Box mit allerlei veganen Lebensmitteln und Kosmetik. Die günstigste Box kostest 14,99€. Für diesen Preis erhält man jedoch deutlich mehr als wenn man die Produkte einzeln kaufen würde. Zusätzlich gibt es noch extra Produktproben von Herstellern geschenkt. Für diverse andere spezielle Ernährungsarten gibt es das ganze auch schon. Also, was ist wohl das neue vegan? Rohkost? Paleo? Gesunde Zwischenmahlzeit für die Arbeit für jeden Tag (ich bin dabei!)? Nur Gemüse, in diverser verarbeiteter Form? Die “Bayern-Box”? “Around the world” – jeden Monat ein Land zum Frühstück? Die Tee-Box? You get the idea!

16.
Pechkeks – Glückskekse kennt jeder. Kennst du schon den “Pechkeks”? Nein? Das ist der pechschwarze “Glückskeks” für Menschen mit sehr schwarzem Humor. Rund 8500 Menschen haben auf Facebook schon “Gefällt mir” gedrückt. Und das bei einem stolzen Preis von 1,30€ pro Keks! Das perfekte Geschenk für alle Pessimisten*, die selbst “Laktoseintolerant auf Kokosmilch sind”. Dafür gibt’s dann niederschmetternde Sprüche wie “Du bist zwar hässlich, aber dafür unsagbar dumm”. Naja, okay. Verpackt in kleinen Chips Packungen – sehr modern! Aber nicht, dass ihr sie noch mit den Kondomen von Einhorn verwechselt, ja? 😉 Wer das tut… hat wohl Pech.

17.
Blue Hill Yogurt mit Gemüse – Ich habe es gerade erst gefunden. Und mir gedacht: genial. So, wie ich immer auf der Suche nach einem leckeren, herben, zuckerfreiem, alkoholfreien Getränk bin (Neumarkter Lammsbräu Alkoholfrei ist momentan meine Wahl), so sehr leuchtet mir das hier ein: Joghurts mit Gemüsegeschmack. Die Becher in einem echt schönen Design sind bisher in den Geschmacksrichtungen Karotte, Süßkartoffel, Beete, Butternut Kürbis, Tomate und Pastinake erhältlich. Bisher gibt es das ganze nur in den USA. Selbst wenn es in Deutschland eventuell schon Versuche gab, die ungewöhnlichen Joghurts zu vertreiben, so ist vielleicht erst jetzt genau der richtige Zeitpunkt  wo doch jede Woche ein neuer Reis, Kokos oder Hanfjoghurt auf den Markt kommt? Und jetzt bist du am Zug!

Kategorie:
Nischen, von denen du nicht gedacht hättest, dass sie einen so großen Markt bieten

18.
Legacy Game Home Design – Ja, ich weiß. Ich habe sie schon ein paar mal erwähnt. Aber ich finde sie einfach geil. Die Luxus-Spieletische von Legacy Game Home Design. Starting Price der teureren Version: 9990€. Aber ich sage euch, hätte ich das Geld übrig, würde ich mir so einen Tisch kaufen. Und nicht nur Spinner wie ich sind die Zielgruppe. Auch extravagante Hotels haben einen solchen Bedarf. Also, welche Ideen für verrückte Möbel hast du? (später kommen noch ein paar mehr)

19.
LARP Waffen – Ich finde ja, dass die Auswahl an Polsterwaffen für LARP (Live Action Roleplay) noch zu wünschen übrig lässt. Vor allem sind die Preise immer noch ziemlich hoch. Ich hatte mal Kontakt mit einem Hersteller in Asien deswegen; der Einkaufspreis wäre zehnmal weniger gewesen, als der Preis den die Waffen in Europa in den Online-Shops kosten. Und mir schweben da auch Ideen von individuell hergestellten Waffen vor. Ich meine, das kann doch nicht so schwer sein, oder? Ist ja nur Polster, welches in Form gegossen oder geschnitten werden müsste. Man könnte ja auch einfach “Bastelsets” verkaufen. Die Polster würden per Laser in Form geschnitten, aber verkleben müsste man dann selber. Auch wenn ein Säbel, der meinen Namen trägt, natürlich seinen Preis haben muss!

Sterbender Ritter

Beim LARP wird zwar nur mit Polsterwaffen gehauen, einen Heldentod kann man aber trotzdem sterben.

20.
UTOPION – Das LARP Gelände – Ich weiß, dass es schwierig ist, geeignete Veranstaltungsorte für Festivals zu finden. Für ein LARP ist das wahrscheinlich noch viel schwieriger, da das Gelände auch noch diverse, sehr spezielle, Eigenschaften haben sollte.

Live Action Role Playing (LARP) oder Live-Rollenspiel bezeichnet ein Rollenspiel, bei dem die Spieler ihre Spielfigur auch physisch selbst darstellen. Es handelt sich also um eine Mischung aus dem Pen-&-Paper-Rollenspiel und dem Improvisationstheater.” (Quelle: wikipedia.de)

Das UTOPION-Gelände bietet dafür einiges – und das auch noch zu durchaus angemessenen Preisen!
“Ein riesiges Spielgebiet (Über 100 Hektar Spielfläche!), eine vielfältige Landschaft (Wiesen, Täler, Wälder und ein Bach), eine flexible Nutzbarkeit (Vom Tavernenabend bis zum Großcon ist alles möglich), eine gute Infrastruktur (Duschen und Toiletten, sowie Strom und fließend Wasser sind vorhanden), eine eigene Taverne (Zwei Häuser als Orgaplex oder Location mit einer gemütlichen Taverne) und eine schnelle Erreichbarkeit – UTOPION – Das LARP-Gelände in Deutschland.”

21.
Pat’s Uniform und Kostüm Verleih Schenker – Wo wir schon beim verkleiden sind. Eigentlich würde man sich ja denken, dass Kostümverleihe nicht mehr so richtig in sind. Pat’s Uniform und Kostüm Verleih Schenker in Basel (in dr Schwiiz) ist dennoch erfolgreich. Denn auch wenn das Sortiment die üblichen Themen, wie die Queen, Steampunk und die 70er Jahre abdeckt, so zeichnet sich das Geschäft durch zwei Besonderheiten aus: Einerseits bietet es eine große Auswahl an Cosplay-Kostümen an und andererseits betreibt es seine Vermarktung haupsächlich über die Social-Media Kanäle Instagram und Facebook. Cosplay, das sind diese verrückten Menschen, die sich komisch anziehen – meist so, wie ihre Lieblingsmangafigur, ein Pokemon, ein Teddybär oder auch der Videogameheld. I like that.

22.
Three Moon Wolf T-Shirt – Ihr dachtet, dass hässliche T-Shirts mit Indianermotiven nur in den 80er und 90er modern waren? Falsch gedacht! Das T-Shirt “Three Moon Wolf”* ist mehr als nur modern. Es ist Kult. Über 1500 amazon Bewertungen gibt es dazu. Um dir ein umfassendes Bild der magischen Fähigkeiten diese T-Shirts machen zu können, lege ich dir sehr ans Herz, die Bewertungen zu lesen.

23.
Der Esel-Packsattel – Ponyreiten ist was für Kinder? Finde ich auch! Pferdewandern was für Jakobswegwanderer? Finde ich auch! Was gibt’s noch? Esel! Die könnten ja auch das Gepäck tragen… Anne Straub verkauft Packsättel für Esel. Und für Kühe. Und für Schweine (nee, das dann doch (noch) nicht). Aber für Ponies gibt es welche – auch wenn das nur was für Kinder ist. Aber so den Jakobsweg mit einem Schwein zusammen laufen, ich finde die Idee hat auch was.

Esel mit Packsattel

Na, bei so einem Packsattel hat der Esel ja wirklich Schwein gehabt!

24.
t2 prostethics“Transmänner sind Männer, die in einem für sie als falsch empfundenen, weiblichen Körper geboren wurden. Ihr gelebtes soziales Geschlecht orientiert sich an den Verhaltensweisen und Rollenerwartungen, die gesellschaftlich mit männlichen Geschlechtsidentitäten verbunden werden. Ihr Ziel ist die gesellschaftliche Anerkennung als Mann” (Quelle: wikipedia)
Da diese Männer in einem weiblichen Körper geboren worden sind, sich aber männlich fühlen, wünschen sich viele eine körperliche Anpassung. Eine solche Operation ist aber mit einer langen Wartezeit und oft hohen Kosten verbunden. Es gibt jedoch schon “Hilfsmittel” – Penisprothesen sozusagen. t2 prostethics sich die Entwicklung der perfekten Genitalprothese für Männer die trans sind und sich männlich definierende Menschen aus dem trans-Spektrum” zu Aufgabe gemacht. Und wenn man sich das Teil mal anschaut, kann man schon sagen “Gute Arbeit!”. Doch bei einer Wartezeit von 6 Monaten würde auch ein weiterer Anbieter in diesem Bereich nicht schaden – zudem eine größere Firma eventuell auch mehr Einfluss auf Erstattungen von Krankenkassen ausüben könnte. Also, ran an die Prothesen!

25.
Kinderbuch “Introducing Teddy”“Es war einmal ein Teddybär namens Thomas. Mit seinem besten Freund Errol fährt er gerne Fahrrad oder spielt im Baumhaus. Doch eines Tages ist Thomas plötzlich sehr traurig – und er sagt Errol auch, warum: Er habe schon immer gefühlt, dass er eine Teddy-Bärin sei. Der Name Thomas passe nicht. Sie sei Tilly. “Ich werde immer dein Freund sein”, sagt Errol da bloß. Und die beiden spielen wieder im Baumhaus.”
So fängt der Bericht im Spiegel über das Crowdfunding für das Kinderbuch “Introducing Teddy”* an.
Ein Buch über einen Teddy, der Transgender ist. Die Autoren haben das Buch nicht nur geschrieben, weil es ihnen Spaß macht – sondern auch, weil es noch kein solches Buch gibt. Über 20.000 Dollar sind dafür zusammengekommen. Ein großer Erfolg, finde ich – Und ein Vorbild. Hier findest du das Projekt auf Facebook. Vielleicht mag sich ja jemand einer Übersetzung in’s Deutsche annehmen (das Buch wird nämlich  in Englisch erscheinen)? 😉

26.
Fred & Friends – gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsfirmen, von den Produkten her gesehen. Jede Menge sehr lustiger Schnickschnack. Unter den Bestsellern findet man Katzen, die sich um Weingläser legen,* Drumsticks für’s Essen und Kreissägen-Pizzaschneider*. Ein Blick auf diese Kundenlieblinge lohnt sich! Mir gefallen ja die Wild Dining Teller* am besten.

Einhorn.

Bei “anders unternehmen” sind eben auch die Einhörner ein bisschen anders.

27.
Einhorn Kondome – vorhin habe ich sie schon erwähnt. Die Fairtrade Kondome von Einhorn*, die mit ihrem verrückten Videos und feschen Sprüchen die junge Generation ansprechen und dabei Gutes tun. Und wer hätte gedacht, dass man in diesem umkämpften Markt noch etwas reißen kann?

28.
lil Fairy Door – eine Firma, die es mir auch besonders angetan hat. Vorallem weil sie zeigt, dass man Schönes tun und vertreiben kann und dabei nicht die Welt retten muss. ‘lil Fairy Doors vertreiben Miniatur Türen für Kinderzimmer, die allen Feen, z.B. der Zahnfee, einen Zugang zum Haus ermöglichen. Über 100,000 Facebook Likes – Grandios!

29.
Cards Against Humanity – wir hatten es ja schon mit den Pechkeksen vom schwarzen Humor. Schwarzer Humor ist scheinbar ein Geschäftsfeld mit großem Potential. Cards Against Humanity* ist ein ganz einfaches Spiel:

“Cards Against Humanity is a party game for horrible people. Unlike most of the party games you’ve played before, Cards Against Humanity is as despicable and awkward as you and your friends.
The game is simple. Each round, one player asks a question from a black card, and everyone else answers with their funniest white card.”

25,000 Bewertungen auf amazon.com. What can you say?

30.
HASENFARM – Der Onlineshop für Hasen-Süchtige – damit das nicht immer alles so brutal klingt und ihr nicht den Glauben daran verliert, dass man auch mit schönen, lieben und netten Dingen sein Geld verdienen kann, gibt es hier jetzt was für’s Herz. HASENFARM. Taschen, Flip-Flops, Smartphone Hüllen, Tassen, Fußmatten (zum Beispiel mit Gevatter Tod und einem Hasen, hihi) und so weiter und so fort. Alles was das Hasen-Junkie-Herz so begehrt eben. Und ein wirklich schönes Design. Hier noch meine Tipps für mögliche, ähnliche Shops: Lamas*. Pinguine* (smile and wave boys, smile and wave!). Geckos. Einhörner (erstes Produkt: Einhornfleisch, welches leider gerade nicht auf Lager ist). Katzen*. Wolf (nicht das Three Wolf Moon T-Shirt vergessen!). Der rote Panda. Noch mehr Inspiration gibt es unter diesem Buzzfeed Beitrag namens “The 31 Most Popular Animal Instagrams Of 2014“. Oder diese Umfrage von “Wildscreen Arkive“, einer Non-profit Organisation die durch die verzaubernde Kunst von Bildern versucht, zum Naturschutz beizutragen – “The Worlds Most Favourite Animal“.
Eher nicht so der Bringer scheinen Maulesel, Shrimps, Tarantula, Lachs und Wachteln zu sein. Laut FavoriteAnimal.com zumindest. Ich für meinen Teil mag ja Wachteln 🙂

31.
Bartperlen von Battlemerchant und Druidenmarkt – Ich kann mir ja gut vorstellen, dass die meisten Menschen an so einen Artikel gar nicht denken würden. Klar, der Markt ist eher klein. Aber als Alleinstellungsmerkmal für einen Shop, der auch noch andere Artikel verkauft (wohl eher nicht gerade Rasierklingen, höhö), ist es eine perfekte Produktlinie mit einer meist riesige Gewinnspanne. 100 Perlen im Einkauf: 2,50€. 100 Perlen im Verkauf: 450,00€. Aber man könnte auch individuell hergestellte Bartperlen verkaufen. Und auch wenn diese beiden Händler schon ein Sortiment haben, welches eine Weile dauert, bis es aufgebaut ist (87 & 52 Bartperlen), so sind diese dennoch in einem eher eng gestecktem Bereich: Keltisch, Druidisch, Mittelalterlich. Silber und Bronzefarben. Sonst nichts. Aber nicht nur Wikinger und Volbeat Fans tragen so etwas. Wie wäre es mit Perlen in Regenbogenfarben? Flower Power, 60s? Für Dreadlocks gibt es das ganze auch (habe ich auch damals in meinem Ebay Shop verkauft). Da gibt es aber schon einige Anbieter für.

Ziegenbock ohne Bartperle

Hat wohl eher keinen Bock auf eine Bartperle.

32.
Den Store Strikkedyst“Der er store følelser på spil bag Gram Slots tykke mure, når passionerede super-strikkere kæmper sig igennem udfordringer med garn og pinde og en efter en skilles fra frem mod den nervepirrende finale. Her kan du smugkigge alle afsnit et døgn før, de bliver vist i tv, eller gense tidligere afsnit, hvor strik, latter og tårer går op i en højere enhed i Den Store Strikkedyst.”

Okay, dass die Skandinavier einen an der Waffel haben, das ist ja nichts neues. Das hier aber ist ein Trend, den sie sehr gut und mutig (!) erkannt haben. Eine “Wer ist der/die beste StrickerIn Dänemarks?” Casting Show. Wtf? Aber wer einmal einen Blick auf die Mitgliederzahl der Seite Ravelry geworfen hat (5.269.713 im Mai 2015), dem Spielplatz (ähm, Soziales Netzwerk natürlich) für jeden Stricker, der kann sich vorstellen, dass ein großes Publikum besteht. Nur wahrscheinlich eher im englischsprachigen Raum.

Im Übrigen ist Ravelry wirklich ein toller Marktplatz; “Ravelry hat drei monetäre Geschäftsfelder. Da ist zum einen der Ravelry-Minimarkt, der eine kleine Auswahl von Produkten mit dem Ravelry-Logo anbietet. Weiterhin kann Werbung platziert werden und letztlich ein echter Shop für Strick- bzw. Häkelanleitungen (engl.: Patterns). Dort können Mitglieder eigene Entwürfe, die im pdf-Format vorliegen müssen, verkaufen. Der Erlös geht zu 98,7 % an die Designer, der Rest an Ravelry.” (Quelle: wikipedia.de)

Was ich mir vorstelle, ist das ganze als Web-Serie zu realisieren und über Crowdfunding zu finanzieren. Selbst 10.000€ pro Folge wären wohl bei einer Aktion, die über Ravelry beworben werden würde, schnell finanziert. Ready, set, knit!

Verstrickte Sache: ein Brunnen in Malmö

Nicht nur die Dänen sind verrückt: ein Brunnen in Malmö, Schweden.

33.
Würfelshop – wenn es den nicht schon gäbe, ich würde ihn aufmachen (und Würfel habe ich damals auch verkauft. Ging gut und hat sich auch gelohnt). Bei der Wuerfel-Offensive und der Würfelstube kann man jeweils aus über 2000 verschiedenen Würfeln aussuchen. Und falls dir jetzt noch nicht einleuchtet, dass der Markt für Würfel enorm ist, dann solltest du dir die Summen anschauen, die bei diesen Crowdfunding Aktionen zusammengekommen sind:

Doch auch wenn der “klassiche” D20 als Würfel wohl schon hinreichend im Angebot ist, so könnte man bestimmt noch mit D20 Taschen, D20 Schmuckboxen (aus dem 3d Drucker), Würfelkrawatten oder diversem Würfelschmuck an den Start gehen.

34.
Luxus Rollenspieler Schmuck – dieser “Ring of Protection +3” hat 133 Bewertungen auf Etsy! Beweis genug, dass ein Markt besteht? Und in Deutschland… ist da noch seeehr viel Platz. Wahlweise gibt’s dann noch das Marktsegment Steampunk (schicker Ring hier) oder diese Heiltrank und Zauberenergie Ampullen-Ohrringe.

35.
Mana Energy Potion Drinks – Ich weiß, ich weiß, es reicht langsam mit den Rollenspielern und Zockern. Diese Heiltränke verhelfen jedem Spieler zu neuer Lebens- und Zauberenergie. In einer passenden Verpackung, denn bei einem LARP darf der Heiltrank ja nicht aus einem Tetrapak kommen. Die Gesundheit der Gamer sollte uns wirklich am Herzen liegen!

Energievoller Zocker

Hätte er nur einen “Restore Health” Trank – die Sache wäre erledigt.

36.
Bulls Skull Shop / Stierschädel – es ist erstaunlich. In anderen Ländern gibt es sie haufenweise. In Deutschland gibt es diverse Shops, in welchen Stierschädel in Metall und Polyresin angeboten werden, aber nur sehr wenige, die echte Schädel anbieten. Mag sein, dass das verboten ist, es würde mich aber erstaunen. Und wie wäre es, wenn man so etwas “lokal” kaufen könnte – also von einem Tier, welches man vorher lebendig gesehen hat? Für 134,90€ gibt’s bei Tierschaedel-Online übrigens ein “4er Schädelset heimische Haustiere“. Aber nur solange der Vorrat reicht 😉

37.
Crazysafety – the cool way to be safe – ich bin kein Fan von Fahrradhelmen. Unangenehm, hässlich, … aber diese hier, die würde ich auch anziehen. So als Hai* oder Drache* durch die Straßen cruisen, Boah, cool!

38.
Kinderzeichnungen als Spielzeug – Crayon Creatures verwandelt Kinderzeichnungen in 3d Figuren. Und Budsies verwandelt das ganze in Kuscheltiere. Einfach nur geil. Ob Einhorn, Monster auf einem Bein mit zwanzig Augen oder eine Fee mit drei Meter langen Haaren. Viele schöne weitere Ideen gibt’s auf deren Facebook Seite. Meine Idee ist ja, das ganze für die “großen” Kinder anzubieten. Dein Rollenspielcharakter (nicht schon wieder, ich weiß) als 3d Figur. Ich finde die Idee super 😉
Und wie wäre es mit einer Decke in deinem eigenen Design?

Kategorie:
Events

39.
Das Schulfrei Festival
– Stell dir vor es ist Schule – und keiner geht hin! Naja, nicht ganz, aber fast. Das Schulfrei Festival erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im dritten Jahr hat es knapp 600 Besucher. Und es würde sogar, nach nur drei Jahren, die Möglichkeit bieten, eine halbe Stelle zu finanzieren.  Stell dir mal vor, wie geil es sein muss davon leben zu können, ein Festival zu organisieren?! Tolle Musik, super Workshops, nette Menschen, strahlende Gesichter. Trotz endloser Skype-Konferenzen, Menschen hinterhertelefonieren und kleinen Junge, die von Fliegen gebissen werden und eine Notarzt brauchen ist es unterm Strich eine mega coole Arbeit. Nur vom Festival selber hat man dann nicht viel. Aber die Arbeit erfüllt. Und hier geht’s zur Facebook Seite des Schulfrei Festival. Stay up to date und so.

40.
The Alternative Career Night“MACH, WAS DU WILLST!“ – UND NICHT, WAS DER MARKT VON DIR ERWARTET.
„Was will ICH?“ Wie kann gerade diese Frage zu einem erfüllten Berufsleben führen? Woher nehme ausgerechnet ich Zuversicht, wenn alle nur von Angst reden? Oder muss ich mich am Ende doch der Stimme des Arbeitsmarkts beugen? In unserer Alternative Career Night werden wir Menschen zu Wort kommen lassen, die ihren eigenen Vorstellungen gefolgt sind.”

“Im Allgemeinen vermitteln Career Nights Erfahrungen und Ratschläge dazu, was „man“ machen muss, um die Erwartungen des Arbeitsmarkts zu erfüllen und einen Job zu finden. Beliebte Stichwörter sind „Praktika“ und „Auslandsaufenthalte“, „Zusatzqualifikationen“ und „Sprachkenntnisse“, Zutaten zu einem Rezept für alle. Wer die Strichliste erfüllt, gewinnt. Wer nicht, der scheitert. „Die Luft ist dünn da oben“, wie es einmal ein Redner auf einer Career Night formulierte. Kein Wunder, dass sie vielen Studierenden auf dem Weg ins Berufsleben immer mehr wegbleibt.”

Das ist die schriftliche Einleitung zur Alternative Career Night, die dieses Jahr in München stattfand. Leider bestand sie nur aus einer Podiumsdiskussion. Viel spannender hätte ich es gefunden, wenn es wirklich Unternehmen gegeben hätte, die sagen, dass sie auf den normalen Karrierenweg pfeifen – und eben alternativere Menschen wollen. Oder Berater, die erzählen, wie man auch ohne Abschluss Karriere machen kann. Aber aller Anfang ist gut. Und 1000 Zusagen bei einem solchen Event sagen wohl eines: hier ist Bedarf (und demnach auch Geld zu verdienen).

41.
Poetry Slam – “Ein Poetry Slam (sinngemäß: Dichterwettstreit oder Dichterschlacht) ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger. Ausschlaggebend ist dabei, dass der Textvortrag durch performative Elemente und die bewusste Selbstinszenierung des Vortragenden ergänzt wird.” (Quelle: wikipedia.de)
Allzeit beliebt, in meiner Gegend sind die Veranstaltungen regelmässig gut im Voraus ausverkauft. Ich weiß, eigentlich sollte das Ganze nicht kommerziell ablaufen, aber ein kleiner Eintritt und ein kleiner Getränkeschubs – und schwupps, im Café geht’s wieder ab. Und es zieht Menschen jeden Alters an. Findet für mich definitiv noch viel zu selten statt!

42.
Nerd Nite“Be there and be square; It’s like Discovery Channel … with beer”. Das ist die kurze Beschreibung einer Nerd Nite.
Etwas länger ist das hier:

“We all know that learning is more fun when you’re drinking with friends and colleagues. Thus, Nerd Nite is a monthly event held in more than 90 cities across the globe during which several folks give 18-21-minute fun-yet-informative presentations across all disciplines – while the audience drinks along.  And there are often bands, acrobats, trivia, and other shenanigans as well.  Imagine learning about everything from math feuds or the science of the Simpsons, to the genealogy of Godzilla or zombie insects, while having a few or a few too many.” Also: kurze Vorträge über Nerdthemen und dabei ein, zwei, fünf Bierchen. Klingt gut, oder?

43.
Die Alternative Karrieremesse – Die Sticks & Stones wird zwar oft als “Karrieremesse für LGBT” bezeichnet, empfindet sich aber als mehr als das: “Auf der STICKS & STONES ist kein Platz für immergraue Gleichgültigkeit. Stattdessen spiegeln Rockstars, Geeks oder Pandas die unendliche Komplexität des Lebens wider.” Wer weiß, wie vielen Problemen LGBT’s immer noch im Alltag ausgesetzt sind, der kann sich vorstellen, wie wichtig die Offenheit und Unterstützung von Arbeitgebern  gegenüber LGBT’s bei der Jobauswahl ist. Das Wachstum und die Besucherzahlen der Messe zeigen, welch großer Bedarf hier noch besteht.Trotz hoher Qualifikation gibt es diese Probleme für viele Menschen, egal ob hetero, queer, Geek, Panda oder tätowiert. Auf der Sticks & Stones können sich offene Unternehmen und “etwas andere” Menschen begegnen. Weiter so! Und an dich: mehr davon!

Geeks

Die Brille, der Hut. Eindeutig Geeks!

44.
Gaming Conventions – “A gaming convention is a gathering that centered on role-playing games, collectible card games, miniatures wargames, board games, video games, or other types of games.” Ätsch, schon wieder die Gamer 😛

Auf solchen Messen treffen sich also die Spieler, von Cosplay über Pen&Paper Rollenspiel bis zu den Videogame FIFA Turnieren. Egal ob auf Mini-Events wie die Bodenseegamer Convention, etwas größeren wie bei der Maker World oder den ganz großen wie die SPIEL in Essen. Solche Veranstaltungen bieten, egal welche Größe, die Möglichkeit diverse verschiedene Geschäfte wachsen zu lassen, zum Beispiel mit Cosplay Fotografie – und auch als Veranstalter kann man davon finanziell profitieren.

45.
Kochkurse – klar, das ist nichts neues. Aber es gibt immer wieder neue Food Trends. Vorhin habe ich schon einige aufgezählt gehabt: Vegan, Rohkost, Paleo, Finger Food, Insekten. Spannend finde ich auch die Verbindung der verschiedenen Sinne. Kochen mit besonderer Musik – vielleicht gibt’s dazu ja auch wissenschaftliche Forschungen? 😉 Eine interessante Herausforderung ist auch die Beschäftigung mit den verschiedensten Allergien und Intoleranzen. Die tolle Tabea Kratzenstein kann diverses. Glutenfrei, ohne Soja, Histaminarm, … Und falls ein Verwandter so ein Problem hat, bringt so ein Kochkurs bestimmt einiges. Und Spaß macht er auch!

46.
Das “Not Back To School Camp” – a gathering for unschooled teenagers – in den USA ist Homeschooling und Unschooling ganz normal. In Deutschland ist es verboten, nicht zur Schule zu gehen. Dennoch praktizieren viele Menschen auch hier Unschooling (zu deutsch: “Freilernen”), wie sich beim Schulfrei Festival zeigt. In den USA findet das Not Back to School Camp im Jahr 2015 vier mal statt! Junge Menschen brauchen einen Austausch über das, was in ihrem Leben passiert, über ihre Träume, Wünsche und Ideen. Und auch über ihre Sorgen. In den letzten Jahren wurde ein ähnliches Camp von Septre veranstaltet, das ganze könnte man aber, bei entsprechender Finanzierung, auch noch auf eine weit professionellere Ebene setzen.

Doch ich habe eine noch viel bessere Idee:

47.
Das “Not Back to School Camp” für Lehrer – es gibt so viele Lehrer, die mit der staatlichen Schule nicht zufrieden sind oder nicht mehr so arbeiten können oder wollen. Viele trauen sich nicht oder haben keine Ahnung, dass es auch viele Alternativen gibt. Wie gut wären wohl Wochenenden besucht, an denen über all diese Alternativen aufgeklärt werden würde? Nadine Wahl hat vor einiger Zeit einen schönen Bericht über die Probleme im Alltag eines Lehrers geschrieben: “Das Leid der Lehrenden“.

48.
Mastermind / Business Buddies – Masterminds sind Veranstaltungen, bei denen sich Gründer und Unternehmer regelmäßig treffen um die eigenen Herausforderungen und die eigene Entwicklung zu besprechen. Das ganze geschieht in einem Umfeld, welches bestärkt, motiviert und Spaß macht. Das spannende daran ist, dass Unternehmer und Selbstständige aus den verschiedensten Branchen und mit verschiedener Erfahrung zusammentreffen und sich für den Erfolg der anderen engagieren – und dabei selbst profitieren! Da eine Moderation dabei sehr hilfreich ist, ist es üblich, für das ganze eine Person für die Organisation und Moderation zu bezahlen. Die Macher des TeamWerk CoWorking Ravensburg haben das ganze “Business Buddies” genannt, um den Aspekt der Begegnung auf Augenhöhe zu unterstreichen.

49.
Ideenwerkstatt / IdeenSchmiede – die Ideenwerkstatt ist einem Mastermind Treffen ähnlich, bezieht sich aber auf das Projekt einer einzelnen Person. Mehrere erfahrene Gründer und / oder Selbstständige bieten dieser Person in einer Runde intensiv Feedback.
Es geht darum neue Ideen zu sammeln, Ängste abzubauen, neue Tools kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Und vielleicht ja auch einen Investor zu finden 😉

Kategorie:
Möbel

50.
Möbel aus Paletten – Deavita hat in dieser Liste 76 Ideen für Möbel, die man aus Paletten bauen kann aufgezählt. Das Material bekommt man geschenkt. Aussehen kann es super. Shabby ist chic. Als Kunden dafür kann ich mir gut Cafés, Hotels und Biergärten vorstellen, die ein bisschen anders sein wollen. Bauanleitungen gibt’s auf amazon*! (zu kaufen)!

Café aus Paletten

Die Low Budget Variante.

51.
Alte Kinositze – irgendwie sind diese Teile der absolute Renner. Selbst bei uns im TeamWerk stehen fünf Kinosessel. Wenn keiner sitzt, sparen sie Platz, wenn jemand sitzt, ist es sehr bequem. Und sie bringen auch ein Gefühl von Recycling rein. Bei Kasandria gibt es neue Kinosessel, aus Massivholz – zu einem stolzen Preis von 479,00€ pro Dreier-Reihe. Es scheint so, als würde es sich lohnen.

52.
Fußhocker in Schafform von der Furniture Farm– aber bestimmt nicht so, wie du denkst! Als ich die Webseite dieser Firma sah, musste ich wirklich laut lachen! Denn ich hätte mir unter dem Namen “Furniture Farm” doch etwas anders vorgestellt 😉 Aber jetzt mal im Ernst: das sind “Fußhocker”, die sehen aus wie Schafe. Mit richtigem Schaffell. Gibt’s auch mit seltenen Rassen. Und typisch englischem Humor. Have a look!

53.
Full Grown Möbel, in einem Stück gewachsen – diese Möbel sind wirklich der Hammer. Die Weiden oder Eichen werden während dem Wachstum in die passende Form gebogen und verwachsen dann so miteinander, dass die Stühle wirklich stabil werden. Wenn sie “reif” sind, werden sie “geerntet”, das heißt, abgeschnitten, getrocknet und abgeschliffen. Danach noch ölen und die Möbel sind fertig. Keine Nägel, keine Schrauben, kein Kleber. Ausverkauft sind sie schon über Jahre hinaus. Also ist noch genug Platz am Markt – und diese Firma hat ihren Sitz in Großbritannien, im deutschsprachigen Raum ist also noch viel Platz für ähnliche Projekte.

54.
Betten aus Treibholz – Aus angeschwemmtem Holz baut Axel Kindermann beeindruckende und individuelle Betten, Stühle und Schaukelstühle. Im Frühjahr geht er “auf die Jagd”, um die schönsten Treibholzstücke, die vom Rhein in den Bodensee geschwemmt werden, aufzuspüren. Daraus entstehen Unikate, die sich sehen lassen können. Sie haben noch einen Vorteil: sie sind so gebaut, dass sie sich mit wenigen Handgriffen auseinanderlegen und transportieren lassen.

Bett aus Treibholz von Axel Kindermann

Echt schön!

55.
Alte Weinkisten Vinterior verkauft auf alt gemachte Weinkisten. Der Shop Weinkisten24 wurde innerhalb von zwei Jahren aus Eigenmitteln finanziert und aufgebaut, so gut lief das ganze. Angefangen haben sie auf Ebay. Eine olle Weinkiste kostet im Shop 8,90€ – nichts für mich, aber Kunden scheint es ja genug zu geben.

56.
Shabby Chic – und nochmal Kasandria. Da verkaufen die  ein auf alt gemachtes TV Sideboard für schlappe 420,00€! Ich glaube, ich sollte einfach mal in den nächsten Second Hand Laden gehen, ein Möbelstück kaufen, das ganze während einer Kinderbetreuung bunt anmalen lassen (und für die Zeit Geld kassieren), es ein bisschen abschmirgeln und danach für einen mittleren dreistelligen Betrag in die lokale Facebook-Flohmarkt-Second-Hand-Gruppe einstellen.

Kategorie:
Digital Nomad Lifestyle Business Flexible Living
I’m so supercool making money while I’m sleeping bla!

57.
TeamWerk CoWorking Ravensburg
– eines ist mal klar: das TeamWerk ist die No. 1 auf dieser Liste. Es bietet den perfekten Platz für jeden Digital Nomad, der bei seinem Zwischenstop (Oberschwaben – Bali – HongKong) im Airport Ravensburg Innenstadt für ein paar Stündchen gefangen ist. CoWorking Spaces bieten einen tollen Platz für Austausch, nicht-allein-arbeiten, viel Angebot für wenig Geld, einen Raum für Workshops & Seminare und vieles mehr. In meinen Augen schaffen sie auch Raum für komplett neue Geschäftsfelder: ich träume von einer Agentur für Digitale Nomaden. Musiker haben ihre Agents, die ihnen Locations verschaffen, Models bekommen ihre Aufträge durch eine Agentur – du verstehst schon. Digitale Nomaden bekommen durch die CoWorking Agentur eine “Tournee” durch ganz Deutschland geplant, in welcher sie ihr Wissen in den jeweiligen CoWorking Spaces durch Workshops weitergeben können.

58.
Tandemploy – Arbeiten geht heute anders. 9-to-5 is over. Wer will noch die 40 Stunden Woche? Ich nicht! Doch nicht jeder will sich selbstständig machen und manche Jobs müssen eben auch in Vollzeit verrichtet werden. Tandemploy bietet ein spannendes Konzept: zwei Menschen teilen sich einen Arbeitsplatz! Jobsharing nennen sie das ganze. Eben Arbeit, die ins Leben passt.

59.
KantoorKaravaan – für all die Digital Nomads, die ihre 100mb/s Internetverbindung lieben, sich aber von den Sandkörnern am Strand doch stören lassen, gibt es diese wunderbare Lösung: die “Office Caravan” Flotte. Arbeiten im Busch. Mit Wifi, Kaffeemaschine und “Konferenzraum” ausgestattet, lässt es sich hier faulenzen oder/und arbeiten. Das geht natürlich nur, wenn man sich von der schönen Natur außenherum nicht ablenken lässt. Und übernachten kann man darin auch.

60.
Baumhausferien – Irgendwohin muss man ja all die Kohle, die man mit seinen “Ich bringe dir bei, wie du mit Online-Kursen viel Geld verdienst” Kursen reinbekommt. Also Urlaub machen. In einem Baumhaushotel. Oder der kostengünstige Urlaub in einer Jurte, einem Zirkuswagen, einem Schäferwagen, einem Tipi oder einem Tuareg Zelt . Oder noch viel cooler: in einem Hobbithaus. Müsste man nur eine Baugenehmigung bekommen. Aber wenn’s nur zum Urlauben ist, dann wird das jawohl auch gehen… Ich habe sogar mal beim Bau einer Jurte jemanden kennen gelernt, der hat das als Beruf gemacht: “Baumhaushotelzimmermann” war der.

Zirkuszelt

Gibt’s wahlweise auch als Wurfzelt.

61.
Pop-Up Stores – nicht nur die Programmierer, Unternehmensberater, Online-Kurs Macher, Autoren und Grafikdesigner arbeiten heutzutage von wechselnden Orten aus. Auch Geschäfte IRL (In Real Life) sind unterwegs. Pop-Up Stores sind Läden, die nur einige Wochen oder Monate an einem Standort sind – sie nutzen dabei kurzzeitige Leerstände und bringen die Kunden dazu JETZT einzukaufen, weil übermorgen schon wieder dicht ist. Der Aufwand ist zwar höher als bei einem bleibenden Geschäft, aber die Kundschaft hoffentlich auch demenstprechend höher. Gerade für Läden in touristischen Gegenden kann sich so etwas lohnen, auch für Einzelpersonen. Eigentlich Ideal für die Nomaden: im Sommer in Deutschland den Laden betreiben und im Winter in Thailand die Waren einkaufen. Eigentlich business as usual. Nur machen’s hier halt die Großen. Und wisst ihr, wer dabei die genialste Idee hatte? Die Vermittlungsfirmen. Wie zum Beispiel Expertisale oder Go-PopUp.

62.
bullicamp – einfach Bullis mieten. Yeah, irgendwann hat der coolste Digital Nomad genug vom Backpacker Lifestyle. Und irgendwie braucht es manchmal eben doch ein Auto, um an die schönen Strände rund um Leipzig zu kommen 😉 bullicamp vermietet eigens restaurierte und umgebaute Bullis, that’s it. Super retro, supergeil. Und ganz ohne den typischen Autovermietungs-schicki-micki Style. Von Menschen für Menschen. So wie Bullis eben sind – praktisch.
PS: Im Bereich “Bullis” gibt’s nichts, was es nicht gibt. WV Bus Bulli Christbaumschmuck*, Bulli Ü-Ei*, Bulli T1 Blumenkasten*, Bulli Salzstreuer*, …

Kategorie:
Öko / Recycling / Nachhaltigkeit / Waste

63.
EcoToiletten – Schonmal auf einem großen Musik Festival pinkeln müssen? Mmh, super, die schönen Toiletten dort! Eigentlich ist es erstaunlich, dass diese ekligen Dinger immernoch so oft verwendet werden, wenn es doch eine tolle Alternative gibt: Komposttoiletten. Geruchfrei. Nachhaltig. Natürlich. Die Firma EcoToiletten bietet genau das an. Zusätzlich gibt es noch weitere Orte, an denen das ganze gebraucht werden kann: Baustellen, Camps, …

64.
SoleRebels – ein Unternehmen, welches jeder kennen sollte. Schicke Schuhe aus meist recycelten Materialien* und Löhne, die vier mal so hoch sind, wie der Mindestlohn im Produktionsland Äthiopien. Das zeigt, dass gute Ideen die Welt verändern können (und noch mehr die lokale Community) – wie auch der #hashtag #solerebels auf Instagram zeigt: über 1000 Einträge, meist von Menschen, die stolz ihre Schuhe zeigen!

“soleRebels is an amazing footwear company founded in 2004 by company founder and managing director Bethlehem Tilahun Alemu in her community of Zenabwork, Ethiopia!
soleRebels began as an idea: that the creation of shoes could be a platform for inspiration hope. By crafting xtraCOOL footwear that gave the person wearing them immense comfort and joy, we create great employment opportunities RIGHT INSIDE OUR OWN COMMUNITY and giving the often ignored a chance to engage in creative endeavors.”

“We began soleRebels to bring jobs to our community, a place where there literally were NONE. This hurt us because where we work and are based is the community where we grew up, where our father grew and where our grandma settled when she migrated from the countryside in Gojjam to Addis Ababa here in ETHIOPIA in search of “a better life”. by the time we were growing up it was clear that a better life was non existent for this community. so we committed ourselves to not only creating jobs for our fellow citizens but EXCELLENT paying ones, ones that were FAR and ABOVE what other local employers were paying for similar work!”

65.
Bicycle Clocks (Uhren aus Fahrradteilen*) von DreamGreatDreams – wieder ein Beispiel dafür, dass die Gesellschaft aus diversen Freaks & Geeks besteht und die im Geschäftsmannkostüm in der Mindherheit sind! Und es ist eine praktikable Methode, ein Einkommen aus einer selbstbestimmten Tätigkeit zu generieren: Schmuck, Tools, Kleidung, Spiele, Deko und ähnliches für eine spezielle Nische herzustellen.

66.
DominoClocks – Uhren, bei denen die Ziffernblätter aus Dominosteinen bestehen. Die Rückwand besteht aus Holz. Endlich eine Nische ohne Rollenspieler (aber hat auch was mit spielen zu tun)! Ganz ehrlich: die Dinger sind ein absolutes Schnäppchen! Aber das Material kostet fast nichts, die Uhren sind schnell gebaut, können individuell erstellt werden und verkaufen sich anscheinend gut. Ja, so einfach kann verkaufen sein.

67.
Impact Bioenergy – mobile Mini-Biogasanlagen für Restaurants und andere Großverbraucher,  also Produzenten von organischem Abfall. Die neuste Entwicklung “HORSE” ist wirklich klein – und passt somit in den Hinterhof von fast jedem Restaurant. Dort können die Abfälle in Flüssigdünger und Energie verwandelt werden. Bleibt noch die Frage, wie wir es hinbekommen, dass dieses Teil in fünf Jahren im Hinterhof von jedem Restaurant steht – und jeder kleine Bauernhof das etwas größere Modell NAUTILUS AD185 sein Eigen nennt! Crowdfunding bietet hier gleich zwei Lösungen: die Finanzierung der Geräte UND die Finanzierung eines Campaigners, der die Kampagnen und Öffentlicharbeit plant – bezahlt von der Crowd und durch Fördergelder. Und von vielen Restaurantgutscheinen 😉 Vielleicht ja dein nächster Job?

68.
Wohnwagon – ist eine energieautarker, individuell gebauter Wohnraum. 10m² ausgestattet zum schönsten wohnen – ein Tiny House, dass nach viel ausschaut. Je nach Bedarf kommt es mit Solaranlage auf dem Dach, Wasseraufbereitungssystem und Bio-Toilette. Regional gebaut. Das Problem in Deutschland ist immernoch eine Bau- und Wohngenehmigung. Aber eine feine Sache. Der Preis… ein Haus eben. Kein Wohnwagen, sondern ein Wohnwagon.

Und was war deine Liebslingsidee und warum? Ich freue mich über ein Kommentar!

Falls du wissen möchtest, welche Nischen gerade am aufkommen sind oder welche schon seit Jahren “on the rise” sind oder du dich über das Potential deiner eigenen Geschäftsidee mit mir unterhalten möchtest, dann kannst du mich gerne für ein kostenloses Erstgespräch kontaktieren (mk (at) anders-unternehmen.com – denn ich liebe es, meine Ideen loszuwerden! 🙂

Du möchtest mehr lesen? Hier geht’s zum Index mit 400+ Geschäftsideen!

Oder direkt zu Teil 2 der 50 geilen Geschäftsideen, zu 100 verrückten Geschäftsideen, 100 Getränke-Geschäftsideen oder 34 Geschäftsideen rund um Landwirtschaft.

*Partnerlink: Wenn Sie über einen so markierten Link Produkte bestellen, erhalten wir von unserem Partnerunternehmen dafür eine Provision. Für Sie ergeben sich dadurch jedoch keine weiteren Kosten! Dies hilft, www.anders-unternehmen.de zu finanzieren.